Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Weniger Übernachtungen

Stadtlohn Um fast ein Drittel ist die Zahl der Übernachtungen in Stadtlohn in den ersten vier Monaten des Jahres zurück gegangen.

05.08.2008

Das geht aus den aktuellen Zahlen hervor, die jetzt das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik veröffentlicht hat. Danach verringerte sich im ersten Drittel des Jahres die Zahl der Übernachtungen gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahrs um 31,9 Prozent auf 2587. Positiv hingegen hat sich die Zahl der ausländischen Gäste entwickelt: Sie stieg in Stadtlohn um 20,2 Prozent. Zum Vergleich: Die Übernachtungen in Gescher verringerten sich sogar um 48,9 Prozent auf 2161 - die absolut gesehen geringste Übernachtungszahl aller Städte und Gemeinden des Kreises. Ein Minus gab es bei den Übernachtungen auch in Vreden - jedoch ein wesentlich geringeres: Es fällt mit einem Rückgang von 5,4 Prozent längst nicht so drastisch aus.

Ein weiterer Wert, den die Düsseldorfer Statistiker herausgearbeitet haben: die so genannte mittlere Aufenthaltsdauer. Diese lag in den Stadtlohner Beherbergungsbetrieben bei 1,6 Tagen. Eine Sonderrolle spielen die ausländischen Gäste: Für sie beträgt die mittlere Aufenthaltsdauer 2,1 Tage.

Nachbarstädte

Auch dafür der Vergleich mit den Nachbarstädten: In Gescher lag die mittlere Aufenthaltsdauer aller Gäste bei 1,7 Tagen und die der ausländischen Gäste bei 2,3. Für Vreden weist die Statistik insgesamt 1,9 Tage mittlere Aufenthaltsdauer aus, bei den ausländischen Gästen 2,8.

Schließlich betrachtet die Statistik auch die Zahl der Ankünfte. Danach lag die Zahl aller Gäste in Stadtlohn im ersten Jahresdrittel bei 1659. Das entspricht einem Rückgang von 13,9 Prozent gegenüber den ersten vier Monaten des Vorjahres. Doch etwas Erfreuliches halten die Daten schließlich doch noch parat: Bei der Zahl ausländischer Gäste kann Stadtlohn ein deutliches Plus verbuchen. Sie stieg um 23,6 Prozent auf 220.

Für seine Statistik zieht das Landesamt alle Betriebe mit neun und mehr Gästebetten heran. In Stadtlohn wurden die Zahlen von vier Betrieben mit 132 angebotenen Betten berücksichtigt. to

Lesen Sie jetzt