Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wiesentaler auf Weltreise

Stadtlohn Auf eine musikalische Reise durch die Welt nahmen die Wiesentaler das Publikum in der prall gefüllten Stadthalle mit. Schon lange haben sich die musikalische Aufbaustufe, das Jugendblasorchester und das Hauptorchester auf dieses Weihnachtskonzert vorbereitet.

17.12.2007

Wiesentaler auf Weltreise

<p>Helmut Terbeck (links) erhielt die silberne Ehrennadel des Volksmusikerbunds für seine langjährige Mitgliedschaft aus den Händen des Vorsitzenden Mike Eilhardt.</p>

Rund 20 Nachwuchsmusiker der Aufbaustufe stimmten das Publikum mit Kompositionen von Jakob de Haan ein. Lateinamerikanische Rhythmen intonierte das Jugendblasorchester. Mit einem Medley bekannter Latin Melodien begeisterte es ebenso wie mit amerikanischen Klassikern, darunter "My way" oder "New York". Einige Musiker des Jugendblasorchesters stellte der Vorsitzende Mike Eilhardt vor, da sie vor kurzem erfolgreich die D1 oder die D2-Prüfung abgelegt hatten. Das Hauptorchester, in dem viele Musiker aus dem Jugendblasorchester mitwirkten, bestimmte den Hauptteil des Konzerts. Die Enge auf der Bühne hinderte es nicht daran, mit einem gelungenen Konzert das Publikum zu beschenken.

Humorvoll leitete Moderator Friedhelm Harmeling durch das Programm, dass neben Märschen von Carl Lippe oder Hector Berlioz nicht minder anspruchsvolle Werke interpretierte. Die Fanfare von Richard Strauss "Also sprach Zarathustra" bewies die Klangstärke und das Einfühlungsvermögen der Musiker. Das symphonische Gedicht "Finlandia" von Jean Sibelius war ein weiterer Hörgenuss, der alles vom Orchester verlangte. Ralph Siegels "Heilige Berge" mit dem Solisten Rene Pennekamp (Trompete) glättete die Wogen der Anspannung. Von den "Ungarischen Tänzen" von Johannes Brahms leitete Harmeling über zu moderneren Rhythmen wie von Simon und Garfunkel oder "The Lord of the Dance".

Weihnachtlich

Zum Schluss wurde es im musikalischen Sinne weihnachtlich. Bekannte Weihnachtslieder wie "Tochter Zion" oder "Alle Jahre wieder" verschmolzen zu einem Potpourri, indem sich das Publikum als großer Chor profilierte, einfühlsam begleitet von den Wiesentalern und animiert von Harmeling und Braun. Der Applaus galt der eigenen Sangeskunst wie dem Orchester, das alle überzeugte. emk

Wiesentaler auf Weltreise

<p>Schwungvoll und gekonnt ging es am vergangenen Sonntag in der Stadtlohner Stadthalle zur Sache: Dorthin hatten die Wiesentaler das Publikum zu ihrem Weihnachtskonzert eingeladen. MLZ-Fotos (2) Meisel-Kemper</p>

Lesen Sie jetzt