Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadtteilbüro bewegt Generationen

HÖRDE Hibbeligen Kindern und unbeweglichen Senioren bietet das Stadtteilbüro in Hörde die Balance zwischen zuviel Aktion und Passivität. Kinder kommen zur Ruhe und Senioren werden aktiv.

von Von Heike Thelen

, 21.08.2008
Stadtteilbüro bewegt Generationen

Stadtteil- und Familienbüro und die BKK Hoesch laden zu den Kursen ein.

Dass Ruhe und Stillsein auch Spaß machen können, lernen Viereinhalb- bis Sechsjährige mit ihren Eltern im Entspannungskursus „ ... wenn ich will, wird alles still“, den das Familienbüro Hörde in Zusammenarbeit mit dem Stadteilbüro B3 an der Niederhofer Straße ab dem 10. September anbietet. „Bei unseren Informationsbesuchen bei Familien mit Neugeborenen haben Eltern uns angesprochen, dass die älteren Geschwister sehr unruhig und unkonzentriert sind“, erläutert Erika Brockhaus vom Familienbüro, was den Anstoß für den Eltern-Kind-Kursus gab.   „Mit Grundübungen zum autogenen Training, Phantasie-Reisen und Massagen lernen die Kinder, wie sich Ruhe anfühlt und dass Stillsein zusammen mit Mama oder Papa sogar Spaß machen kann“, gibt Entspannungstrainerin Sabine Eggert vom Sozialdienst katholischer Frauen Einblicke in die Übungen, bei denen die Kleinen im oft hektischen Alltag mit ihren Eltern zur Ruhe kommen können. Damit auch ältere Menschen zwischen 65 und 75 Jahren beweglich und geistig fit bleiben, bietet das Stadtteilbüro ab dem 11. September erstmalig auch den Kursus „Fit und beweglich – vor allem im Alter“ an. Ein Rundum-Paket von der Sturzprophylaxe, über Denksport, Ernährungsberatung, Geschicklichkeitstraining bis zur Betreuung. Für Mitglieder der BKK Hoesch ist das Angebot kostenlos.