Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadtwerke verteidigen sich

BOCHUM Leben retten, die eigenen Grenzen kennenlernen, sie beschützen und im Notfall verteidigen – das vermittelte Bernhard Milner Mitarbeitern der Stadtwerke bei einem Selbstbehauptungskurs.

07.10.2007

Der Energieversorger bot den vierstündigen Kurs im Rahmen seines Gesundheitsmanagements in Zusammenarbeit mit dem Betriebsrat (BR) interessierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gleichermaßen an.

Für 19 Mitarbeiter wurde es dann trotz lustiger Einlagen richtig ernst. Auf dem Betriebsgelände in Hamme führte Bernhard Milner, Trainer der Budokan Bochum e.V. die Teilnehmer in die Kunst der Verteidigung ein. Der Bochumer Karatespezialist des Shotokan-Karate ist einer der anerkanntesten Deutschlands. Mitarbeiteranfragen an den Betriebsrat waren ausschlaggebend für das Kursangebot.

Neues Angebot

Auszubildende Janina Wolff bestätigt: „Ich habe damals in der Schule an einem ähnlichen Kurs teilgenommen. Ich wollte mein Wissen noch mal auffrischen.“ Nadine Reinert, ebenfalls Auszubildende, ging es um das Erlernen einiger Handgriffe und richtiger Verhaltensweisen bei einem Angriff. „Für Frauen ist das in der heutigen Zeit doch sehr wichtig.“

Abwechslungsreiche Übungen zu realitätsnahen Situationen. Ernstes mit Spaß verbinden. Das nahmen die neun Männer und zehn Frauen mit nach Hause. In der theoretischen Schulung wurde zum Beispiel der gesetzliche Begriff „Notwehr“ erläutert. Die Praxis brachte dann die nötigen Tricks, was auch die stellvertretende BR-Vorsitzende Nicole Misterek als Kursteilnehmerin bestätigt: „Nur in der Anwendung erlernt man die richtige Technik."  Die Betriebsrätin des Bochumer Energieversorgers ist sicher: „Wir werden diesen Kurs auf jeden Fall noch einmal anbieten.“