Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Stahlwerkerweiterung in Witten

/
Das junge Geschäftsführer-Trio vor dem Plakat mit dem Erweiterungsbau: (v.l.) Gunnar und Katja Lohmann-Hütte und Friedrich Lohmann-Voß.
Das junge Geschäftsführer-Trio vor dem Plakat mit dem Erweiterungsbau: (v.l.) Gunnar und Katja Lohmann-Hütte und Friedrich Lohmann-Voß.

Foto: Susanne Linka

Die alten Schrottbehälter, die sich derzeit noch überall auf dem Werksgelände befinden, haben bald ausgedient. Darauf kann Friedrich Lohmann-Voß beim Rundgang zufrieden hinweisen.
Die alten Schrottbehälter, die sich derzeit noch überall auf dem Werksgelände befinden, haben bald ausgedient. Darauf kann Friedrich Lohmann-Voß beim Rundgang zufrieden hinweisen.

Foto: Susanne Linka

Katja Lohmann-Hütte freut sich auf die neuen Produktionsmöglichkeiten. Am 5. Januar soll der erste Abstich in der neuen Anlage erfolgen.
Katja Lohmann-Hütte freut sich auf die neuen Produktionsmöglichkeiten. Am 5. Januar soll der erste Abstich in der neuen Anlage erfolgen.

Foto: Susanne Linka

Im Herzen des alten Stahlwerks - das Gebäude mit dem typischen Charme einer alten Industrieanlage hat bald ausgedient.
Im Herzen des alten Stahlwerks - das Gebäude mit dem typischen Charme einer alten Industrieanlage hat bald ausgedient.

Foto: Susanne Linka

Obwohl im Stahlwerk noch Betriebsferien sind, kontrolliert Armin Sachse die Ketten des Krans. Am Montag läuft die Produktion wieder an.
Obwohl im Stahlwerk noch Betriebsferien sind, kontrolliert Armin Sachse die Ketten des Krans. Am Montag läuft die Produktion wieder an.

Foto: Susanne Linka

Anzeige
Im Herzen des alten Stahlwerks - das Gebäude mit dem typischen Charme einer alten Industrieanlage hat bald ausgedient.
Im Herzen des alten Stahlwerks - das Gebäude mit dem typischen Charme einer alten Industrieanlage hat bald ausgedient.

Foto: Susanne Linka

Im Herzen des alten Stahlwerks - das Gebäude mit dem typischen Charme einer alten Industrieanlage hat bald ausgedient.
Im Herzen des alten Stahlwerks - das Gebäude mit dem typischen Charme einer alten Industrieanlage hat bald ausgedient.

Foto: Susanne Linka

Friedrich Lohmann-Voß deutet dorthin, wo bald die neue Halle steht, die ersten Pfähle wurden gestern errichtet.
Friedrich Lohmann-Voß deutet dorthin, wo bald die neue Halle steht, die ersten Pfähle wurden gestern errichtet.

Foto: Susanne Linka

Ein Platz an der Sonne - die neue Halle im Stahlwerk der Friedrich Lohmann GmbH wächst.
Ein Platz an der Sonne - die neue Halle im Stahlwerk der Friedrich Lohmann GmbH wächst.

Foto: Susanne Linka

Der Blick von oben auf die neue Anlage.
Der Blick von oben auf die neue Anlage.

Foto: privat

Das junge Geschäftsführer-Trio vor dem Plakat mit dem Erweiterungsbau: (v.l.) Gunnar und Katja Lohmann-Hütte und Friedrich Lohmann-Voß.
Die alten Schrottbehälter, die sich derzeit noch überall auf dem Werksgelände befinden, haben bald ausgedient. Darauf kann Friedrich Lohmann-Voß beim Rundgang zufrieden hinweisen.
Katja Lohmann-Hütte freut sich auf die neuen Produktionsmöglichkeiten. Am 5. Januar soll der erste Abstich in der neuen Anlage erfolgen.
Im Herzen des alten Stahlwerks - das Gebäude mit dem typischen Charme einer alten Industrieanlage hat bald ausgedient.
Obwohl im Stahlwerk noch Betriebsferien sind, kontrolliert Armin Sachse die Ketten des Krans. Am Montag läuft die Produktion wieder an.
Im Herzen des alten Stahlwerks - das Gebäude mit dem typischen Charme einer alten Industrieanlage hat bald ausgedient.
Im Herzen des alten Stahlwerks - das Gebäude mit dem typischen Charme einer alten Industrieanlage hat bald ausgedient.
Friedrich Lohmann-Voß deutet dorthin, wo bald die neue Halle steht, die ersten Pfähle wurden gestern errichtet.
Ein Platz an der Sonne - die neue Halle im Stahlwerk der Friedrich Lohmann GmbH wächst.
Der Blick von oben auf die neue Anlage.