Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Starker Start: Althaus und Vogt auf Podest

Lillehammer. Die deutschen Skisprung-Frauen sind mit zwei  Podestplätzen in den Olympia-Winter gestartet. Beim ersten Weltcup in Lillehammer landete Katharina Althaus auf Platz zwei und damit direkt vor Olympiasiegerin Carina Vogt, die Dritte wurde. 

Starker Start: Althaus und Vogt auf Podest

Katharina Althaus belegte beim Weltcup-Auftakt in Lillehammer Rang zwei. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Der Sieg ging an die Norwegerin Maren Lundby, die in beiden  Durchgängen 96 Meter sprang. Althaus hatte nach dem ersten Sprung geführt, lag am Ende aber 9,3 Punkte hinter der Norwegerin. 

Svenja Würth als Sechste und Gianina Ernst auf Rang acht komplettierten das starke Teamergebnis zum Start in eine Saison, in der erstmals Mannschaftsspringen für Frauen auf dem Programm stehen.

„Wir haben absolut zwei Podestplätze gewonnen“, sagte Trainer Andreas  Bauer im ZDF. „Wir sehen, dass wir nah dran sind und dass wir auch gewinnen können“, bilanzierte der Coach. Gesamtweltcupsiegerin Sara Takanashi landete überraschend nur auf dem vierten Platz.

Althaus selbst betonte, zum Sieg hätten „nur Kleinigkeiten gefehlt“.  Sie sei aber sehr zufrieden. „Wir wissen, dass wir ein starkes Team sind. Es ist immer cool, wenn man das auch im Wettkampf zeigen kann“, sagte die 21 Jahre alte Althaus.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Skispringen

Freitag bei Quali Zweiter - Stoch in Willingen in Führung

Willingen. Für das Heimspiel in Willingen bekommen die DSV-Adler auch finanziell einen Anreiz. Unmittelbar vor Olympia liegt der Termin für den  Kult-Weltcup ungünstig - trotzdem macht fast kein Top-Athlet Pause.mehr...

Skispringen

Freitag und Co. winkt Extrascheck in Willingen

Willingen. Für das Heimspiel in Willingen bekommen die DSV-Adler auch finanziell einen Anreiz. Unmittelbar vor Olympia liegt der Termin für den  Kult-Weltcup ungünstig - trotzdem macht fast kein Top-Athlet Pause.mehr...

Skispringen

Skispringer Leyhe: Schweiger und „unsichtbare Hand“

Willingen. Freitag und Wellinger als Top-Athleten, Eisenbichler als starker dritter Mann - und dann? Die deutschen Skispringer brauchen für eine Team-Medaille in Südkorea eine vierte verlässliche Größe. Umso wichtiger wird für Stephan Leyhe nun sein Heimspiel.mehr...

Skispringen

Wellinger fliegt aufs Podest - Freitag wieder in Gelb

Zakopane. Ein Sensationssieger, ein deutsches Podest und zwei Top-Favoriten auf den Rängen zehn und 38: Der Weltcup in Zakopane birgt bei wechselnden Winden viele Überraschungen. Die DSV-Adler um Freitag und Wellinger scheinen zwei Wochen vor dem Olympia-Start gerüstet für die Spiele.mehr...