Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Evakuierung, Unfälle, Sperrungen

Starkregen sorgt in NRW für chaotische Szenen

NRW Unwetter mit Starkregen haben in der Nacht zu Sonntag in Teilen Nordrhein-Westfalens für Unfälle, Überschwemmungen und Verkehrsbehinderungen gesorgt. In manchen Regionen fielen bis zu 100 Liter pro Quadratmeter.

Starkregen sorgt in NRW für chaotische Szenen

Dramatisch war die Lage auf einigen Straßen in Dortmund. Hier schwappt eine Welle über den Asphalt.

In Dortmund lief ein Regenrückhaltebecken über – angrenzende Häuser mussten evakuiert werden. Keller liefen voll und Stromkästen standen unter Wasser. Feuerwehr und Emschergenossenschaft, die das Regenrückhaltebecken derzeit vergrößert, waren die ganze Nacht im Einsatz. Auch in Bochum – vor allem im Norden der Stadt – kam es zu Überschwemmungen. Straßen war überflutet und Tiefgaragen sowie Keller liefen voll. Laut der Feuerwehr seien mehr als 70 Einsätze innerhalb kürzester Zeit gemeldet worden. Die Bahnstrecke zwischen Bochum und Wanne-Eickel musste gestern morgen in beiden Richtungen gesperrt werden. Auch auf der A40 kam es zwischen den Anschlussstellen Dortmund-Kley und Bochum-Werne zu Beeinträchtigungen.

„Der Abschnitt war so voll Wasser gelaufen, dass die Fahrbahn zwischen 23.30 und 0.30 Uhr gesperrt werden musste“, sagte ein Polizeisprecher. Die Feuerwehr musste die Wassermassen von der Autobahn pumpen. Auch auf der A52 mussten viele Autofahrer wegen des starken Regens stehenbleiben. Bei einem schweren Unfall wurde eine Frau schwer verletzt.

MARTEN Vollalarm für die Dortmunder Feuerwehr: Der Gewittersturm vom Samstagabend hat Straßen, Unterführungen und Keller im Westen in Regenfluten versinken lassen. Besonders hart traf es eine Straße in Marten. In der Diedrichstraße liefen die Häuser teilweise in Minutenschnelle voll Wasser.mehr...

In Recklinghausen brach unter der Wasserlast das Dach eines Teppich-Großhandels zusammen. In dem Gebäude befanden sich zum Zeitpunkt des Einsturzes keine Personen, niemand wurde verletzt. Die Feuerwehr sperrte das Gelände.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Freundin erwürgt

Lebenslange Haft für Münsterländer Schausteller

Münster Es klingt wie die Geschichte aus einem Kriminalroman. Ein Kirmes-Schausteller verliebt sich in eine Besucherin. Dann bestiehlt er sie und bringt sie schließlich um. Unfassbar: Erst im Krankenhaus starb das Opfer. Zwischen der Tat und dem Tod beklaute der Schausteller aus Recke im Kreis Steinfurt seine Freundin erneut. Da kam das Urteil nun wenig überraschend.mehr...

Rockerclub verboten

Razzia bei den Hells-Angels: Keine Festnahmen

DÜSSELDORF Das NRW-Innenministerium hat am Mittwochmorgen das Hells Angels Chapter in Erkrath sowie deren Unterstützerorganisation Clan 81 Germany verboten. Bei mehreren Razzien in 16 Städten in NRW beschlagnahmten Polizisten daraufhin Motorräder, Waffen und Bargeld.mehr...

Überblick mit Fotos

Bilder des Tages: Rot gefärbte Hunde beißen nicht

Deutschland Emotional, spannend, lustig. Jeden Tag fangen Fotografen auf der ganzen Welt spannende Momente mit ihrer Kamera ein. Wir stellen hier unsere Lieblingsbilder vor und erzählen die Geschichte dazu.mehr...

Jamaika-Koalition

Union und FDP optimistisch nach erstem Treffen

BERLIN Nach dem ersten Treffen zwischen Union und FDP schauen beide Parteien optimistisch auf die kommenden Sondierungsgespräche. CDU-Generalsekretär Peter Tauber äußerte sich zuversichtlich über die Zukunft einer möglichen Jamaika-Koalition.mehr...

Erste Neuaufstellung bundesweit

AfD-Fraktion in Iserlohn ist jetzt "Blaue Fraktion"

ISERLOHN. Die AfD hat sich im Iserlohner Rat als „Blaue Fraktion“ nach dem Leitbild von Frauke Petrys „Blauer Partei“ neu aufgestellt. Dem Weg von Alexander Gauland und Co. will sie nicht folgen. Sie hat ganz eigene Ideen, wie die Politik innerhalb der Fraktion in Zukunft gemacht werden soll.mehr...