Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Staudämme abgebaut

07.03.2018
Staudämme abgebaut

Bei der Gewässerschau sollte man sich mit Gummistiefeln wappnen. Paulitschke © Foto: Bernd Paulitschke

Am Dienstag gab es eine Gewässerschau. Dabei sollte die Qualität der Gewässer südlich und nördlich der Ruhr getestet werden. Die Teilnehmer Gewässerschau kontrollierten, ob es Missstände gibt und schrieben diese dann auf. Zu solchen Missständen gehören: unerlaubte Einleitungen, Abfallentsorgung oder zu nah aufgebaute Gartenhäuschen von Anwohnerinnen.

Viel Negatives zum Aufschreiben gab es in diesem Jahr aber nicht. Randolf Gill von der Unteren Wasserbehörde war sehr zufrieden mit dem, was ihm Bernd Seebach von der Stadtentwässerung Schwerte und der städtische Gewässerschutzbeauftragte Martin Thal zeigten. In seinem Heftchen sammelte er diesmal nur Ideen, um die Naturnähe der Gewässer weiter zu verbessern.

Nur einige Staudämme, die von Kindern gebaut wurden, mussten abgebaut werden. Randolf Gill erklärt das: „Damit sich bei Hochwasser dort nichts festsetzt und es zu Überschwemmungen kommt.“ Verboten sind die Kinderbauwerke nicht. Ganz im Gegenteil. Grundsätzlich freuen sich die Gewässer-Aufseher über das Spielen der Kinder in der Natur.

Gewässerschauen finden in allen Kommunen des Kreises Unna statt, sie dauern einen Tag.

Marén Carle