Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Staugefahr sinkt nach Pfingsten nur langsam

Stuttgart. Nach dem Pfingstwochenende geben die Automobilclubs noch keine Entwarnung: Autofahrer müssen weiterhin mit viel Verkehr auf den Fernstraßen rechnen. Denn für viele Rückkehrer enden die Ferien erst in den kommenden Tagen.

Staugefahr sinkt nach Pfingsten nur langsam

Für viele Autofahrer enden die Pfingstferien erst in den kommenden Tagen. Die Autobahnen dürften daher noch voll bleiben. Foto: Patrick Seeger

Auch nach dem langen Pfingstwochenende müssen Autofahrer mit Verzögerungen Staus rechnen. Denn im Ruhrgebiet gehen die Ferien am kommenden Wochenende (25. bis 27. Mai) zu Ende - so gibt es Rückreisewellen.

Auch im Süden kann es dann laut ADAC voraussichtlich zu unfreiwilligen Stopps kommen. Da in Bayern und Baden-Württemberg die Schulferien erst am 3. Juni enden, starten noch viele in den Urlaub, andere kehren zurück.

Der Auto Club Europa (ACE) geht davon aus, dass der Freitagnachmittag ein Stauschwerpunkt wird. Pendler müssen sich dann wieder auf Verzögerungen einstellen. Aber auch am Samstag und Sonntag kann Rückreiseverkehr die Fahrtzeiten verlängern. Zudem kann es auf den Fernstrecken in Richtung Küste und von Nord- und Ostsee Staus geben.

Mit erhöhtem Verkehrsaufkommen und Staus ist nach Angaben der Verkehrsclubs in den Großräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Hamburg, Stuttgart und München sowie den Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee sowie besonders auf folgenden Strecken zu rechnen:

In Österreich und in der Schweiz erwarten die Verkehrsclubs neben den Pendlerstaus auf den Transitrouten Stauungen - besonders an den Grenzen in Richtung Deutschland kann es zu Wartezeiten kommen. Besonders am Samstagvormittag kann es sich laut ACE auf den Transitrouten stauen - genauso am Sonntag ab der Mittagszeit.

A 1Lübeck - Hamburg - Bremen - Dortmund - Köln
A 2Berlin - Hannover - Dortmund
A 3Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt/Main - Köln
A 5Frankfurt/Main - Karlsruhe - Basel; beide Richtungen
A 6Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn - Nürnberg; beide Richtungen
A 7Hamburg - Hannover - Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte; beide Richtungen
A 8Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg; beide Richtungen
A 9Nürnberg - München; beide Richtungen
A 10Berliner Ring
A 13Dresden - Schönefelder Kreuz
A 19Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
A 61Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
A 81Würzburg - Heilbronn - Stuttgart - Singen; beide Richtungen
A 93Kiefersfelden - Rosenheim; beide Richtungen
A 95München - Garmisch-Partenkirchen; beide Richtungen
A 96München - Lindau; beide Richtungen
A 99Autobahnring München
Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Reise und Tourismus

Ferienauftakt sorgt für vollere Autobahnen

Stuttgart/München. Die staufreie Zeit ist in Deutschland erst einmal vorbei: Mit dem Beginn der Sommerferien in drei Bundesländern müssen sich Autofahrer in den kommenden Monaten auf viel Urlaubsverkehr einstellen. Vor allem die klassischen Reiserouten sind betroffen.mehr...

Reise und Tourismus

Wie sich das Risiko beim Trampen verringern lässt

Stuttgart. Ist die Reisekasse kaum gefüllt, machen sich viele als Backpacker auf den Weg. Bevorzugtes Reisemittel: Per Anhalter fahren. Schließlich ist die Mitnahme meist kostenlos. Allerdings birgt sie auch Gefahren. Daher sollten sich Tramper gut absichern.mehr...

Reise und Tourismus

Neue Flüge nach Oman, Rumänien, Essaouira und Madrid

Reisen zur Arabischen Halbinsel sind gefragt. Auf den Weg in Omans Süden macht der Veranstalter FTI bald einen Zwischenstopp in Dubai. Tarom fliegt von Stuttgart direkt nach Sibiu und Timisoara in Rumänien. Eine neue Verbindung gibt es auch von Düsseldorf nach Madrid.mehr...

Reise und Tourismus

Düsseldorfer Hotel plant „CarLofts“

Düsseldorf. In einigen Großstädten haben sich Wohnungen mit Autoaufzügen inzwischen etabliert. Eigentümer können damit ihr Fahrzeug direkt ins Wohnzimmer holen. Auch Hotelgäste kommen jetzt in den Genuss dieses Luxus.mehr...

Reise und Tourismus

Nord- und Ostsee wieder kühler

Hamburg. An Nord- und Ostseeküste ist das Wasser wieder etwas frischer geworden. Statt bis zu 22 Grad erreicht es diese Woche nur noch maximal 20 Grad. Am Mittelmeer finden Urlauber wärmere Badetemperaturen.mehr...

Reise und Tourismus

Ponant hat erste neue Kreuzfahrtjacht in Dienst gestellt

Hamburg. Eine Unterwasser-Lounge und eine Marina für Wassersportangebote - das sind die Highlights der „Le Lapérouse“. Außerdem wird vor einer Panoramakulisse französische Küche serviert. Die neue Kreuzfahrtjacht von Pontant macht sich bereit für ihre erste Fahrt.mehr...