Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stegemann trifft sieben Weltmeisterinnen

WATTENSCHEID Vor einer kaum lösbaren Aufgabe stehen am Sonntag um 11 Uhr die Fußballerinnen der SG 09 Wattenscheid, wenn im Stadion "Am Brentanobad" das Gastspiel beim Deutschen Meister 1. FFC Frankfurt angepfiffen wird.

von Von Jürgen Döweling

, 07.12.2007
Stegemann trifft sieben Weltmeisterinnen

Weltmeisterin Kerstin Stegemann

"Natürlich sind wir krasser Außenseiter. Unsere Marschroute kann nur sein, in Frankfurt nicht unterzugehen. Eigentlich haben wir nichts zu verlieren, doch wenn wir uns so präsentieren, wie in Crailsheim, dann werden wir unser blaues Wunder erleben", setzt 09-Trainerin Tanja Schulte auf eine Leistungssteigerung gegenüber dem Vorsonntag und hofft, dass ihre Mannschaft das Spiel lange offen halten kann. "Für uns geht es nur um Bonuspunkte, doch vielleicht sind die Frankfurterinnen in Gedanken je schon beim DFB-Pokalspiel in Potsdam", hofft Schulte, dass den Gastgebern gegen den Vorletzten der Liga die Konzentration fehlt.

Spalier für Steffi Jones

Wie schwer es in Frankfurt sein wird, das kann mit Sicherheit Kerstin Stegemann erklären, denn die Wattenscheider Weltmeisterin trifft mit Silke Rottenberg, Birgit Prinz, Renate Lingor, Kerstin Garefrekes, Sandra Smisek, Petra Wimbersky und Saskia Bartusiak gleich sieben Kolleginnen aus dem WM-Kader. Hinzu kommt Steffi Jones, ebenfalls schon Weltmeisterin und dreifache Europameisterin, die nach ihrer Ernennung zur OK-Präsidentin zur Weltmeisterschaft 2011 ihr letztes Heimspiel für den Deutschen Meister bestreiten wird.

Tanja Schulte kann nicht einmal mit der stärksten Elf antreten, denn mit Silke van den Berg fällt eine wichtige Leistungsträgerin aus. Zudem ist der Einsatz von Melissa Thiem fraglich. Dafür ist Jeannette Götte nach ihrer Belgien-Dienstreise wieder im Kader.