Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sterben und Tod im Unterricht

Palliativnetz

Mit 16 Jahren macht man sich in der Regel noch keine Gedanken über den Tod. Die Zehntklässler der Graf-Engelbert-Schule aber haben am Freitag ihr Bewusstsein dafür geschärft: Über ihre Gedanken zum Thema Sterben konnten die Schüler im Religionsunterricht sprechen. Christiane Breddemann und Birgitta Behringer vom Palliativnetz Bochum waren zu Gast im Gymnasium, um die Zehntklässler an das schwierige Thema heranzuführen.

BOCHUM

von Von Katrin Ewert

, 26.05.2013
Sterben und Tod im Unterricht

Birgitta Behringer (r.) und Christiane Breddemann wollen die Schüler an das Thema Sterben und Tod heranführen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden