Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stockums kleines Show-Spektakel

"Asterix erobert Rom"

Theater und Sport haben zwar grundsätzlich nichts miteinander zu tun, aber man kann beide wunderbar auf einer Bühne vereinen, wenn die Bühne nur groß genug ist. Der TuS Stockum und der Stockumer Theaterverein stellten das am Samstag und Sonntag zum dritten Mal in Folge mit großem Erfolg unter Beweis.

STOCKUM

von Von Beatrice Haddenhorst

, 13.02.2011
Stockums kleines Show-Spektakel

Obelix mal mit Keule ohne Wildschwein.

Über 200 Schauspieler und Sportler stellten ein perfektes Spektakel auf die Beine. Mit „Asterix erobert Rom“ hatte sich der Theaterverein diesmal ein Stück ausgesucht, das passender kaum sein könnte. Schließlich ist das kleine Dorf Stockum im äußersten Norden Wittens irgendwie auch eine kleine Bastion für sich.  

Und so wurden Asterix (Miriam Schüller), Obelix (Laura Richhardt) und ihre gallischen Mitstreiter einfach mal nach Stockum eingemeindet. Wie im weltbekannten Comic und Zeichentrickfilm zeigten sie Caesar (Patrick Zylka), wie man seine Römer besiegt. Hunderte verfolgten am Samstag in den seit Tagen ausverkauften Vorstellungen, wie Asterix und Obelix ihre Aufgaben meisterten, begleitet vom herrlich gespielten Gaius Pupus (Kevin Rübenstahl). Zwischen den Theaterszenen tanzten, turnten und kämpften die Stockumer Sportler sich kreuz und quer durchs sportliche Repertoire des Vereins. Von den niedlichen Mini-Tanzmädchen über die Little Ladies und die Dancing Queens zeigten junge Tanzformationen, dass die Stockumer Rhythmus im Blut haben.  

Aber auch die Tanz AG der Harkort-Schule, die Frauen aus der Step-Aerobic-Gruppe und die Jazz-Tänzerinnen nameless begeisterten mit ihren Vorführungen. Zirkusreife Akrobatik boten die Turner des Vereins. Zu fetziger Musik wirbelten auch die ganz kleinen Turner in perfekter Haltung über die Matten.   Den entscheidenden Kampf zwischen Stockumern und Römern setzte natürlich die Taekwondo-Abteilung mit spannenden Schaukämpfen in Szene.