Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

18-Jähriger in Witten getötet

Streit um Wodka-Flasche endet als Tragödie

WITTEN Bei einem Streit ist in der Nacht zu Sonntag in Witten ein 18-jähriger Mann getötet worden. Ein weiterer Mann wurde leicht verletzt. Die Mordkommission ermittelt.

Streit um Wodka-Flasche endet als Tragödie

Bei einem Streit ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein 18-jähriger Mann erstochen worden. Kurz nach 1 Uhr gab es eine tätliche Auseinandersetzung vor einem Kiosk an der Annenstraße. Mehrere junge Männer stritten sich dabei um eine Flasche Wodka, so der bisherige Ermittlungsstand.

Bei dem Streit stach einer der Beteiligten mit einer Waffe - die Polizei vermutet ein Messer - den 18-Jährigen in den Hals. Der 18-Jährige wurde so stark verletzt, dass er kurz darauf am Tatort starb. Ein zweiter Mann aus der Gruppe des Getöteten wurde am Bauch verletzt, jedoch nur oberflächlich.

Mutmaßlicher Täter weiterhin auf der Flucht

Die Leiche wurde am Sonntag obduziert. Die Untersuchung hat ergeben, dass der Stich die Halsschlagader fast vollständig durchtrennt hat - der Mann starb durch Verbluten. Die Tatwaffe konnte am Ort nicht gefunden werden, der Tatverdächtige war nach Angaben der Polizei auch am Montag noch auf der Flucht. 

Die Annenstraße blieb bis zum Sonntagmittag gesperrt. Die Mordkommission der Polizei Bochum ermittelt.

dpa

Die Polizei sucht nach Zeugen: Hinweise nimmt die Mordkommission unter Tel. (0234) 909 4441 entgegen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Panorama

Schwere Unwetter in Sachsen

Plauen. Das Hochwasser 2010 an der Lausitzer Neiße ist vielen Menschen in Sachsen noch düster in Erinnerung. Jetzt hat das obere Vogtland getroffen - allerdings weniger schwer, wie Experten hoffen.mehr...

Gasleck nach Stunden in Essen gefunden

U-Bahnen fahren wieder - Reparatur bis in die Nacht

ESSEN Nach mehrstündiger Suche ist das Leck in einer Gasleitung in der Essener Innenstadt entdeckt worden. Bagger hätten zwei große Löcher ausheben müssen, an der zweiten Stelle sei man nach sechs Stunden gegen 17 Uhr fündig geworden, sagte ein Sprecher der Stadt am Donnerstag.mehr...

Ursula Heinen-Esser wird neue NRW-Umweltministerin

Neue Umweltministerin will besseren Schutz für Verbraucher

Düsseldorf Nach dem Rücktritt von Christina Schulze Föcking steht ihre Nachfolgerin fest: Ursula Heinen-Esser wird neue Umwelt- und Agrarministerin in NRW. Ihr Auftrag: Sie muss Umweltschützer und Landwirte versöhnen.mehr...

Gasleck legt Innenstadt von Essen lahm

Gas tritt aus: Feuerwehr sperrt Essener City

Essen Ein Gasleck legt Teile der Essener Innenstadt lahm. Das Problem: Feuerwehr und Polizei wissen noch nicht, woher das Gas kommt. An gleich zwei Stellen öffnen die Stadtwerke nun den Asphalt, um dem Leck auf die Schliche zu kommen. Bis etwas gefunden wurde, bleiben mehrere U-Bahnstationen geschlossen.mehr...

Panorama

Giftquallen auf dem Rückzug - Mallorca hebt Badeverbote auf

Palma. Eine giftige Quellenart hält Urlauber auf Mallorca und anderswo in Spanien vom Wasser fern. Biologen warnen jedoch vor Panikmache. Der Spuk, sagen sie, könnte sich bald erledigt haben.mehr...

Panorama

Trinkwasser erhält gute Noten - Nitrat selten über Grenzwert

Dessau-Roßlau. Das Grundwasser wird immer stärker mit Nitrat belastet. Auf das Trinkwasser hat das laut Umweltbundesamt bisher keine gefährlichen Auswirkungen. Das Wasser aus dem Hahn könnte aber teurer werden.mehr...