Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Strom und Wärme

NORDKIRCHEN Name: Buderus DN 2876. Leistung: 140 kW. Kosten: 155 000 Euro. Nein, hier geht es nicht um ein neues Sportwägelchen, sondern ein modernes Blockheizkraftwerk. Und dieses steht in der Kinderheilstätte in Nordkirchen.

Strom und Wärme

Die neue Heizungsanlage der Kinderheilstätte lässt sich zentral über einen Touchscreen steuern.

Im Oktober wurden dort zahlreiche Instandsetzungs- und Optimierungsarbeiten im Bereich der Wärmeversorgung vorgenommen. Hierbei wurden auch Teile der Mess- und Regeltechnik für Heizung und Warmwasserversorgung erneuert. Die alte Technik war teilweise über 25 Jahre alt.

Neue Technik hält Einzug

Zeit also, um neue Technik Einzug halten zu lassen. Ein Blockheizkraftwerk musste her. Der Vorteil einer solchen Maschine liegt in der gemeinsamen Erzeugung von Strom und Wärme an einem Ort. Üblicherweise bezieht man Strom aus einem Kraftwerk und erzeugt Wärme in einem Heizkessel.

Der Nachteil, in einem Kraftwerk wird der Strom nur mit erheblichen Verlusten erzeugt. Diese ungenutzte Wärme wird über die Kühltürme abgeführt. Beim Blockheizkraftwerk wird diese Wärme jedoch genutzt. Das Blockheizkraftwerk kann fast den gesamten Strom der Kinderheilstätte erzeugen. Nur an wenigen Tagen im Jahr, insbesondere im Winter, müssen die alten Heizkessel noch zugeschaltet werden, um die Räume auf dem Gelände der Kinderheilstätte zu heizen.

Noch einmal Geld gespart

Durch eine moderne Regelanlage wird zusätzlich noch einmal Geld gespart. Denn entweder könne zentral von einem Touchscreen am Kraftwerk selbst oder vom PC des Hausmeisters die einzelnen Heizkreise gefahren werden. Soll heißen, sollte eine Gruppe mal für eine Woche oder einen Tag einen Ausflug machen, kann die Heizung dort schnell herunter gefahren werden.

Insgesamt gehen die Verantwortlichen von einer Kostenersparnis von 55000 Euro pro Jahr aus. Und noch ein toller Nebeneffekt. So werden auch voraussichtlich 1750 Tonnen CO² pro Jahr eingespart

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Löwentor am Schloss Nordkirchen

Anwalt soll Gutachten für umgestoßenen Steinlöwen beschleunigen

Nordkirchen Noch immer warten die Verantwortlichen auf ein Gutachten, das den Schaden an dem vom Sockel gestoßenen Löwen am Schloss beziffert. Nun soll ein Anwalt für mehr Tempo sorgen. Doch es gibt auch zwei positive Entwicklungen in dem Fall.mehr...

Projektchor Nordkirchen

Projektchor sucht noch Teilnehmer

Nordkirchen Nur sechs Interessierte sind zum ersten Treffen des neuen Projektchors in Nordkirchen gekommen. Doch bis zur Aufführung in der nächsten Woche sollen es noch mehr werden.mehr...

Musikfest in Nordkirchen

Karten für Jubiläums-Musikfest sind begehrt

Nordkirchen In knapp zwei Monaten findet am Schloss Nordkirchen wieder das Musikfest mit anschließendem Feuerwerk statt. Die Karten sind begehrt. Vor allem eine Kategorie ist lange ausverkauft.mehr...

Schulticker in Nordkirchen

Grundschüler lernten Arbeit eines Redakteurs kennen

Capelle Seit einigen Wochen macht die 4. Klasse der Capeller Grundschule beim Medienprojekt Schulticker mit. Am Donnerstag bekamen die Schüler dazu Besuch von Redakteur Karim Laouari. mehr...

Am Hagen Kamp in Capelle

Neuer Weg schafft Alternative für Spaziergänger

Capelle Die Gemeinde Nordkirchen hat einen Fußweg an der Straße Hagen Kamp in Capelle erneuert und für Spaziergänger geöffnet. So können sie nun dem vermehrten Verkehr ausweichen.mehr...

Neue Rampe zum Schlosspark Nordkirchen

Barrierefreie Rampe ist für Rollstuhlfahrerin zu steil

Nordkirchen Sie ist der Abschluss der Ortskernsanierung in Nordkirchen und soll unter anderem für Rollstuhlfahrer und Senioren mit Rollatoren den Zugang zum Schlosspark erleichtern. Die neue Rampe von der Schloßstraße in den Schlosspark ist allerdings nicht für jeden Nutzer eine Hilfe.mehr...