Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

StudiVZ-Gründer zu Gast bei der 1. Wittener Summerschool

WITTEN Der Gründer des Online-Netzwerks StudiVZ, Ehssan Dariani, war bei seinem Vortrag am Mittwochabend bei der 1. Wittener Summerschool an der Universität Witten/Herdecke zu Scherzen aufgelegt. „Ich habe mich noch nie auf einen richtigen Job beworben.“

von Von Dominic Pakull

, 07.08.2008
StudiVZ-Gründer zu Gast bei der 1. Wittener Summerschool

?Ich bin immer dem Prinzip des gesuchten Zufalls gefolgt?. Der StudiVZ-Gründer Ehssan Dariani hielt am Mittwochabend im Rahmen der 1. Wittener Summerschool einen Vortrag.

 Das Portal, bei dem mittlerweile etwa zehn Millionen Nutzer registriert sind, brachte beim Verkauf an die Holtzbrinck-Verlagsgruppe immerhin einen Erlös von schätzungsweise 85 Millionen Euro.

In seinem Vortrag, den er in einer lockeren, lustigen, bisweilen flapsigen Art hielt, ermutigte er die Anwesenden, ständig neue Erfahrungen zu sammeln und eigene Ideen zu entwickeln. So war der heute 28-jährige Absolvent der Schweizer Elite-Universität St. Gallen 2005 bei einem Besuch in Pittsburgh von dem US-amerikanischen Online-Studenten-Netzwerk Facebook fasziniert. Daraufhin wagte er zusammen mit dem Programmierer und Freund Dennis Bemmann mit einem geringen Startkapital den Aufbau eines eigenen Portals in Deutschland.

Die Teilnehmer, größtenteils Schüler, die in dieser Woche vom 3. bis 8. August zur ersten Wittener Summerschool eingeschrieben sind, lauschten dem Vortrag gespannt, stellten hinterher jedoch kritische Nachfragen. Ob es schwer gewesen sei, den Quellcode von Facebook zu knacken, wollte etwa ein Schüler wissen. Daraufhin versicherte Ehssan Dariani die eigene Plattform selbständig programmiert zu haben. Der Vortrag des Jungunternehmers passte gut in das Konzept der ersten Wittner Summerschool – schließlich habe die Uni Witten/Herdecke in Deutschland mit 23 Prozent die höchste Selbständigen-Quote unter ihren Absolventen, wie Philip Kovce, Student der Wirtschaftswissenschaft und Philosophie erklärte.

Zusammen mit sechs weiteren Studenten gehört er zum Organisationsteam der Summerschool. Eine Woche lang haben Oberstufenschüler die Möglichkeit, durch die Teilnahme an Seminaren und Projektgruppen zu dem Bereich Wirtschaft und Kultur die Uniabläufe kennen zu lernen. „Natürlich sollen die Teilnehmer ein Gefühl vom Studentenleben bekommen“, erzählt Philip Kovce. Deshalb seien alle Schüler in WGs untergebracht, und am Donnerstagabend fand eine Party statt. Die Summerschool ist eine Eigenwerbung für die Universität Witten/Herdecke – die 43 Teilnehmer kommen aus ganz Deutschland.