Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Studie: Deutsche zögern bei Beistand für Nato-Partner

Washington/Berlin (dpa) Das Vertrauen der Deutschen in die Nato sinkt und eine Mehrheit würde einem östlichen Bündnispartner nicht gegen einen Angriff Russlands militärisch beistehen.

Studie: Deutsche zögern bei Beistand für Nato-Partner

Die deutsche und die Nato-Fahne wehen einer der Kaserne in Wildflecken. Foto: Marcus Führer

Das ergab eine Umfrage des US-Instituts Pew Research Center. Dabei ist für durchschnittlich 39 Prozent der Befragten in den Nato-Ländern Russland hauptverantwortlich für die Ukrainekrise.

Wenn Russland «in einen ernsthaften militärischen Konflikt» mit einem östlichen Nato-Land eintreten würde, dann wären der Umfrage zufolge nur 38 Prozent der Deutschen für den Einsatz der Bundeswehr. Von den US-Amerikanern wären 56 Prozent für einen Militäreinsatz auf Seiten des Bündnispartners, von den Polen 48 Prozent.

Nur noch 55 Prozent der befragten Bundesbürger sehen Pew zufolge das nordatlantische Verteidigungsbündnis positiv. 2009 waren es noch 73 Prozent gewesen. Im Osten Deutschlands sind die Nato-Kritiker sogar in der Mehrheit: Nur 43 Prozent haben eine gute Meinung von der Allianz, 46 eine negative. Von den acht von Pew untersuchten Nato-Ländern war in Polen die Zustimmung mit 74 Prozent am größten.

Auch über den russischen Präsidenten Wladimir Putin gehen die Meinungen in Ost- und Westdeutschland auseinander. Während 40 Prozent der Befragten in den östlichen Bundesländern laut der Pew-Umfrage eine gute Meinung von Putin haben, sind es im Westen nur 19 Prozent.

In Russland wächst die Ablehnung der Nato und des Westens. Nur 12 Prozent der Russen haben Pew zufolge noch eine gute Meinung von der Nato und 31 Prozent von der EU.

Pew befragte Menschen in den USA, Kanada, Deutschland, Spanien, Italien, Frankreich, Großbritannien, Polen, der Ukraine und Russland.

Umfrage Pew

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Peking (dpa) Seine Vision dauerte dreieinhalb Stunden. Xi Jinping will China nicht nur wirtschaftlich, sondern auch militärisch stark machen. Die Partei umjubelte seine Rede. Es gab aber einen tragischen Zwischenfall: Unweit der Großen Halle des Volkes zündete sich ein Mann selbst an.mehr...

Politik

Entsetzen nach Anschlag auf maltesische Journalistin

Valletta (dpa) Feinde hatte Daphne Caruana Galizia viele. Mit unbequemen Enthüllungen machte sie den Mächtigen auf dem Inselstaat Malta das Leben schwer. Jetzt ist sie tot - gestorben bei einem Bombenattentat.mehr...

Politik

Entsetzen nach Anschlag auf maltesische Journalistin

Valletta (dpa) Die Journalistin Daphne Caruana Galizia soll eine entscheidende Rolle bei der Aufdeckung schwerwiegender Vorwürfe zu Geldwäsche und Korruption in Malta gespielt haben. Jetzt wurde sie mit einer Bombe getötet.mehr...

Politik

Steinmeier trifft Putin - "Intensiver Austausch zu erwarten"

Berlin/Moskau (dpa) Lange war über eine Reise nach Moskau spekuliert worden, jetzt ist die Ankündigung doch eine Überraschung. Der Bundespräsident bei Putin. Signal der Entspannung? Jedenfalls will der russische Präsident den Kontakt zu Deutschland nicht abreißen lassen.mehr...

Politik

Umstrittenes russisches Manöver: Bedrohung für den Westen?

Moskau/Minsk (dpa) Moskau und Minsk bringen sich in Stellung. Sieben Tage lang halten Streitkräfte beider Länder ein Manöver der Superlative ab. Alles nur zu Übungszwecken, sagt Russland. Doch der Westen reagiert besorgt.mehr...

Politik

USA schwächen Position zu Nordkorea ab

New York (dpa) Nordkorea hält sich vor allem mit Öllieferungen aus China über Wasser. Diesen Hahn wollen die USA abdrehen - doch weil die Chancen einer entsprechenden UN-Resolution schlecht stehen, startet Washington mit einem abgemilderten Entwurf einen neuen Anlauf.mehr...