Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Südkorea: Nordkorea misslingt neuer Raketenstart

Seoul/Washington (dpa) Nordkorea testet trotz Sanktionen weiter ballistische Raketen. Allein in diesem Jahr unternahm das Land acht Startversuche, die meisten gingen schief. Dennoch sind Südkorea und die USA sehr beunruhigt.

Südkorea: Nordkorea misslingt neuer Raketenstart

TV-Berichterstattung in Südkoreas Hauptstadt Seoul: Ein weiterer nordkoreanischer Raketentest soll gescheitert sein. Foto: Jeon Heon-Kyun

Nordkorea ist nach Angaben Südkoreas zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage der Test einer Mittelstreckenrakete misslungen. Nordkorea habe eine ballistische Rakete nahe Kusong im Nordwesten des Landes gestartet, teilte das Verteidigungsministerium in Seoul mit.

Die Rakete sei aber offensichtlich kurz nach dem Start in der Luft explodiert. Mehrere UN-Resolution verbieten dem wegen seines Atomprogramms international isolierten Regime in Pjöngjang, Tests von Raketen mit ballistischer Raketentechnik vorzunehmen.

Der Startversuch erfolgte zu einem Zeitpunkt, da im UN-Sicherheitsrat noch über neue Sanktionen gegen Pjöngjang beraten wird. Das Land hatte im September seinen fünften und bisher stärksten Atomtest unternommen. Es war der zweite Nuklearwaffentest Nordkoreas in diesem Jahr.

Bei dem jüngsten Raketenstart hatte Nordkorea nach Angaben des südkoreanischen und amerikanischen Militärs vermutlich erneut eine Musudan-Rakete testen wollen. Am vergangenen Samstag war bereits nach Angaben Südkoreas der Test einer Musudan fehlgeschlagen.

Südkorea veruteile "Nordkoreas fortwährende Provokationen", hieß es jetzt in einer Eklärung des Generalstabs der südkoreanischen Streitkräfte. Das Land sei bereit, auf weitere Provokationen durch Nordkorea zu reagieren.  

Nordkorea arbeitet an der Entwicklung von Mittelstrecken- und Langstreckenraketen, die einen atomaren Sprengkopf tragen können. Mit einer geschätzten Reichweite von 3000 bis 4000 Kilometern könnte eine Musudan theoretisch Japan und die US-Pazifikinsel Guam treffen.

In diesem Jahr hatte Nordkorea bereits den Angaben in Südkorea zufolge acht solcher Raketen getestet - nur ein Test im Juni galt jedoch als Erfolg. Die Rakete war nach einem Flug von 400 Kilometern ins Japanische Meer (Ostmeer) gestürzt.

Wenige Stunden vor dem neuen Raketenstart hatten sich in Washington die Außen- und Verteidigungsminister der USA und Südkoreas über Wege für eine wirksame Abschreckung gegen Bedrohungen durch das nordkoreanische Atom- und Raketenprogramm beraten. Dabei einigten sich beide Seiten auch auf einen Dialog über die US-Strategie der "erweiterten Abschreckung". Diese sieht auch den Einsatz von amerikanischen Atomwaffen für den Fall einer nuklearen Bedrohung eines verbündeten Staates vor.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Nordkorea-Konflikt spitzt sich zu

Seoul/Tokio (dpa) Der Konflikt um Nordkorea nimmt kein Ende. Die weitgehend isolierte Führung in Pjöngjang feuert eine Rakete über Japan ab - die internationale Politik reagiert scharf.mehr...

Politik

USA: Nordkorea testet erneut ballistische Raketen

Seoul (dpa) Die Lage auf der koreanischen Halbinsel ist nach zwei Tests mit Interkontinentalraketen durch Nordkorea im Juli äußerst gespannt. Unbeeindruckt von allen Strafmaßnahmen lässt die weitgehend isolierte Führung in Pjöngjang jetzt weitere Raketentests folgen.mehr...

Politik

Iran zeigt mit neuer Mittelstreckenrakete Muskeln

Teheran (dpa) Vor der Weltöffentlichkeit droht US-Präsident Donald Trump dem Iran offen wegen seiner Militärpolitik. Doch die Islamische Republik zeigt sich davon gänzlich unbeeindruckt und feuert eine neue mächtige Rakete ab. Das Muskelspiel soll auch die Nachbarn beeindrucken.mehr...

Politik

Atomstreit: Heftige Wortgefechte zwischen USA und Nordkorea

Seoul/Washington (dpa) Die Rhetorik wird immer aggressiver im Atomstreit zwischen Nordkorea und den USA. Trump und Kim drohen sich gegenseitig mit militärischer Gewalt. Doch Interesse an einem Krieg kann niemand haben.mehr...

Politik

Machtdemonstration: Riesige Militärparade in China

Peking (dpa) Im Tarnanzug nimmt Präsident Xi Jinping eine Waffenschau mit Tausenden Soldaten ab. Die Parade anlässlich eines Jubiläums der Volksbefreiungsarmee ist auch eine Demonstration der Stärke.mehr...

Politik

USA kündigen härtere Sanktionen gegen Nordkorea an

Seoul/Washington (dpa) Just am amerikanischen Unabhängigkeitstag und kurz vor dem G20-Gipfel feuert Nordkorea seine erste Interkontinentalrakete ab. Pjöngjang sieht sich in der Lage, die USA mit einem Atomsprengkopf zu treffen. Washington reagiert sofort - und schaltet das oberste UN-Gremium ein.mehr...