Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ein Tag bei der Ferienaktion

Jugendhaus Oase

SÜDLOHN Mit Geheule rennen Ulf, Lars und Maik durch die Räume im Jugendhaus Oase. Die Jungs haben Papierflugzeuge in der Hand. Ganz konzentriert sitzen die Mädchen am Basteltisch nebenan. Eine Szene bei der Ferienaktion - wir waren dort und haben sie einen Tag begleitet.

von Von Melanie Steur

, 04.08.2010
Ein Tag bei der Ferienaktion

Die Mädchen am Basteltisch arbeiten ganz konzentriert an ihren Kunstwerken.

Nele klebt bunte Fäden auf das weiße Blatt vor ihr. Blaue, rote und gelbe Schnüre liegen schon in einem Halbkreis neben einander. Nur grün fehlt noch. Jana ist damit beschäftigt lila Herzen in die vier Ecken des Tonpapiers zu malen. "Was ist denn das?", fragt Nele. "Das wird ein Fotorahmen". - "Ich mache einen Regenbogen".

Stephanie Zaulig hat sich mit einer Tasse Kaffee einen Augenblick in die Küche zurück gezogen. Die angehende Erzieherin hat gestern das "Frühstück mit Spaß" als Ferienaktion des Jugendhauses Oase organisiert. Der Spielevormittag begann mit einem gemeinsamen Frühstück. Danach beschäftigten sich die Kinder selbstständig. Die Teller mit den klein geschnittenen Tomaten stehen noch unberührt auf dem Tisch. Aus dem Raum nebenan tönt das klackernde Geräusch eines fallenden Tischtennisballs. Die Tür zur Küche öffnet sich einen Spalt. Lena lukt herein: "Hast du noch mehr Kreide?". Zaulig stellt die Tasse beiseite. "Klar." Auf den grauen Pflastersteinen vor der Eingangstür ist schon ein großes Hüpfekästchenspiel aufgemalt. Lena zeichnet die Umrisse eines großen orangefarbenen Sterns daneben. "Ich mag es abends in den Himmel zu gucken und Sterne zu zählen", erzählt sie der Erzieherin. Zaulig setzt sich auf eine Stufe und guckt dem Mädchen eine Weile zu.

Madita und Vanessa verschnaufen auf einer Bank und stärken sich mit Schokoladenkeksen. Die beiden ruhen sich nach einem Spiel am Kickertisch aus. "Kommst du gleich mit zum Computer?", fragt Madita. Vanessa hat den Mund noch voller Krümel aber sie nickt. Ulf, Lars und Maik feilen drinnen an ihren Papierfliegern. "Was ist das denn für eine Fahne?", fragt Ulf. Er selber hat die Farben schwarz, rot und gelb auf das Flugzeug gemalt. "Meins ist ein englisches, mit Düsenantrieb", verkündet Lars. Bei Maiks Maschine ist die Spitze schon einmal kaputt gegangen. Die sei etwas verknickt, da die beiden anderen ihn verfolgt hatten. "Dabei musste das Flugzeug notlanden." Die Jungs starten mit den Fliegern erneut zu einem lautstarken "Rundflug".

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Volksinitiative gegen Straßenbaugebühren

Schlagloch an Schlagloch - warum Familie Kamps den Straßenausbau trotzdem verschieben will