Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gästezahlen sinken leicht

Aktuelle Statistik

SÜDLOHN/OEDING 5169 Gäste haben in den ersten sechs Monaten dieses Jahres die Gemeinde Südlohn angesteuert, um als Geschäftsreisende oder Touristen ihr Haupt für eine oder mehrere Nächte in einem der Beherbergungsbetriebe in einem der beiden Ortsteile zur nächtlichen Ruhe zu betten.

von Von Thorsten Ohm

, 20.08.2010
Gästezahlen sinken leicht

Damit mussten die vier entsprechenden Betriebe in der Summe einen Rückgang gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres hinnehmen: Von Januar bis einschließlich Juli 2009 gab es in Südlohn und Oeding insgesamt noch 5860 Gästeankünfte. Das macht im Vergleich einen Rückgang von 11,8 Prozent aus. Noch stärker spürbar ist dieses Minus, wenn die Zahl der Übernachtungen in den Blick kommen: 8318 konnten die vier Beherbergungsbetriebe in der ersten Hälfte dieses Jahres verbuchen. Das stellt gegenüber dem Vorjahr einen Rückgang von 14,1 Prozent dar, so die offizielle Statistik vom Landesamt in Düsseldorf.

Einen Schlüsselwert stellt die prozentuale „Mittlere Auslastung der angebotenen Betten“ dar: Dieser lag für die ersten sechs Monate bei 24,2 Prozent. Im ersten Halbjahr vergangenen Jahres pegelte er sich bei 27,4 Prozent ein. Unverändert geblieben ist mit 194 Betten die Berechnungsgrundlage in beiden Vergleichszeiträumen. Gesonderte Zahlen weist die Statistik für die Gäste aus dem Ausland aus. So kamen von Januar bis Juni 2009 insgesamt 919 von ihnen nach Südlohn. In den ersten sechs Monaten dieses Jahres reisten hingegen 741 Gäste aus dem Ausland in Südlohn und Oeding an. Das bedeutet einen prozentualen Rückgang von 19,4 Prozent.

Dieser relativiert sich jedoch beim Blick auf die Entwicklung zwischen dem ersten Halbjahr 2009 und dem gleichen Zeitraum des Jahres 2008: Seinerzeit hatten die Beherbergungsbetriebe in der Gemeinde in puncto Gäste aus dem Ausland ein sattes Plus von 22,2 Prozent vorweisen können. Diese Zahlen zeigen zugleich, dass ein solcher wert ohnehin starken Schwankungen unterworfen ist und seine Aussagekraft daher nicht überbewertet werden darf. Entsprechendes gilt für die Zahl der Übernachtungen von Gästen aus dem Ausland: Sie liegt im aktuellen Berichtszeitraum bei insgesamt 1298. Damit ist ihre Zahl um 15,2 Prozent gefallen. Im Jahr davor betrug der gleiche Wert 1530 Übernachtungen – eine zahl, die ihrerseits aus einem Plus von 8,7 Prozent resultierte.

Die mittlere Aufenthaltsdauer aller Gäste lag im ersten Halbjahr dieses Jahres übrigens bei 1,6 Tagen – im Vergleich zu 1,7 im Vorjahr. Was immerhin etwas positiv ins Gewicht fällt: Die Gäste aus dem Ausland blieben von Januar bis Juli 2010 durchschnittlich 1,8 Tage in der Gemeinde – 0,1 Tage mehr als im Vorjahr.

Lesen Sie jetzt