Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hunde in Südlohn werden gezählt

05.10.2007

Südlohn "Wie nahezu alle Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen erhebt auch die Gemeinde Südlohn eine jährliche Hundesteuer. Dies setzt jedoch voraus, dass die "Vierbeiner" vom Halter bei der Verwaltung im Rathaus angemeldet werden", heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde. Die jährliche Hundesteuer beträgt derzeit 42,50 Euro für einen Hund. Entsprechend mehr müssen die Halter für zwei oder drei Hunde zahlen.

Leider sei zu vermuten, dass nicht alle Hundehalter ihre Tiere angemeldet haben, heißt es weiter. Insgesamt gehe die Gemeindeverwaltung davon aus, dass eine nicht unbeträchtliche Anzahl der im Gemeindegebiet lebenden Hunde nicht angemeldet sind. Sämtliche Haushalte werden deshalb in den nächsten Tagen durch Mitarbeiter einer beauftragten Firma aufgesucht.

Diese werde durch Befragung die Zahl der Hunde erfassen. Dabei würden die Wohnungen nicht betreten. Jeder, der nicht sicher sei, ob die betreffende Person, tatsächlich von der Gemeinde beauftragt ist, kann sich im Zweifelsfall die von der Gemeinde ausgestellte Legitimation zeigen lassen. Diese ist von den Außendienstmitarbeitern sichtbar zu tragen.

Falls nicht gemeldete Hunde festgestellt werden, könnten die betroffenen Hundehalter mit einer rückwirkenden Steuerfestsetzung rechnen. In Einzelfällen könnten Bußgelder bis zu 1000 Euro geltend gemacht werden. Daher wird jedem Hundehalter empfohlen, die Tiere schnell anzumelden.

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Volksinitiative gegen Straßenbaugebühren

Schlagloch an Schlagloch - warum Familie Kamps den Straßenausbau trotzdem verschieben will