Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nur an den Festtagen sind die Kirchen voll

Sind kürzere Messen die Lösung?

In wenigen Tagen ist Weihnachten. Für viele Menschen ist es das einzige Mal im Jahr, dass sie einen Gottesdienst besuchen. Was können Kirchen tun, um da gegenzusteuern?

Südlohn/Kreis

, 22.12.2017
Nur an den Festtagen sind die Kirchen voll

Beim Familiengottesdienst am vergangenen Sonntag in der Jakbuskirche Oeding waren Kinder in die Gestaltung miteinbezogen und führten eine Szene auf. © Georg Beining

An Heiligabend ist der Gottesdienst in den den Kirchen in Südlohn und Oeding immer voll. Viele Menschen stehen hinter den Bänken, weil alle Plätze besetzt sind. Sie wollen Atmosphäre, Besinnlichkeit, Einstimmung auf das Fest. Doch an Sonntagen ohne hohen christlichen Feiertag sieht es oft anders aus.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt