Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rinde von Bäumen mit Messer verletzt

Revierförsterin warnt

OEDING Mehrere Bäume im Oedinger Busch weisen Verletzungen der Rinde auf. Revierförsterin Andrea Balke hat sich die Beschädigungen vor Ort angeguckt.

von Von Melanie Steur

, 06.08.2010

"Es sieht so aus, als habe jemand ein oder mehrere Messer an den Stämmen der Bäume ausprobiert." Bei einer dreißigjährigen Buche sind Hackstellen in der Rinde zu sehen. An einem anderen Baum fehlt ein ganzes Stück. Die lebenswichtigen Leitungsbahnen seien nicht beschädigt. "Die Bäume werden überleben und drohen damit nicht auszutrocknen." Die Buchen stehen allesamt in vollem Laub. "Die Rinde ist so etwas wie die Haut, also eine Schutzschicht", erklärt die Revierförsterin. Bäume leiden unter jeder Verletzung. Niemand habe das Recht die Rinde zu verletzen, so Balke.Tätern drohen Konsequenzen

Wer bei solch einer Tat erwischt werde, müsse mit Konsequenzen rechnen. "Sollte Besuchern des Oedinger Buschs irgendetwas auffallen, können sie sich jederzeit direkt an mich wenden."Kontakt: Revierförsterin Andrea Balke, Tel. 01 71/ 5 87 27 64

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Volksinitiative gegen Straßenbaugebühren

Schlagloch an Schlagloch - warum Familie Kamps den Straßenausbau trotzdem verschieben will