Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Talente zeigen Kreatives im Haus Wilmers

Hobbykunstausstellung

Dass in Südlohn kreative Talente schlummern, wurde bei der Ausstellung im Haus Wilmers deutlich. Vom Keller bis zum Dach konnten die zahlreichen Besucher wieder die Schätze erkunden – kreativ erdacht und hergestellt von Hobbykünstlern aus der Gemeinde.

SÜDLOHN

, 11.11.2014

Mit Werken von 15 Ausstellern war das Haus Wilmers an diesem Wochenende etwas luftiger dekoriert als in manchen Jahren zuvor. Jedoch kamen mit Beiträgen von Markus Südfels und Manfred Schmeing auch wieder neue Eindrücke zur abwechslungsreichen Ausstellung hinzu. Manfred Schmeing zeigte fotografische Eindrücke aus nah und fern, was viele Besucher zu einem näheren Blick auf die Exponate verleitete. Markus Südfels präsentierte seine einzigartigen Lampen und Terassenfeuer. Er entwickelt seine handgefertigten Leuchtobjekte aus Stahl und Holz auch gerne mit den Auftraggebern zusammen, deren Handabdrücke dann in den Stahl geschnitten werden. „So entstehen ganz persönliche Leuchten“, erzählte der Südlohner.

Schon zum 14. Mal, alle eineinhalb Jahre, fand die Ausstellung statt, die sich in Südlohn und Umgebung großer Beliebtheit erfreut. Marianne Rathmer und Agnes Ribbat-Schmeing haben die Ausstellung ins Leben gerufen, als sie entdeckten, dass viele verborgene künstlerische Talente in Südlohn schlummern. Auch sie selbst gehören zu den Ausstellern – Marianne Rathmer zeigte Ikonen und Agnes Ribat-Schmeing Malerei und Schmuck. Vieles war zu sehen und zu bestaunen, die „Südlohner Talente“ selbst standen für informative Gespräche zur Verfügung. Gern wurde auch der Raum der Begegnung genutzt, um eine Pause bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen einzulegen.

Natürlich gehörten auch selbst gemachte weihnachtliche Dekorationsartikel zu den Ausstellungsstücken. Auch der Kolping-Strickkreis war wieder mit viel warmen Socken und Decken vertreten. Agnes Lansing und Claudia Bröker freuten sich, schon eine Menge verdient zu haben, „denn dann können wir viel spenden!“ Alle Einnahmen der rund 30 strickenden Frauen gehen an die Kinderkrebshilfe Weseke, das Elisabeth-Hospiz Stadtlohn und an Mali Schmeing, die in Brasilien Entwicklungshilfe betreibt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt