Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Turnhalle wird 2013 grundlegend saniert

Von-Galen-Grundschule

Teuer, aber notwendig – in diese Kategorie lässt sich auch die Sanierung der Turnhalle an der von-Galen-Grundschule Oeding einordnen. Für das kommende Jahr hat sich die Gemeinde die Baumaßnahme vorgenommen. 450 000 Euro könnte sie kosten.

OEDING

von Von Anne Winter-Weckenbrock

, 27.06.2012
Turnhalle wird 2013 grundlegend saniert

Die Turnhalle in Oeding ist in die Jahre gekommen und steht vor einer grundlegenden Sanierung.

Bauamtsleiter Dirk Vahlmann zählte auf, was zu tun ist an der Halle. „Die komplette Gebäudehülle muss gedämmt werden“, nannte er als erstes. Der Gutachter empfehle eine Dämmung von mindestens 20 Zentimetern. Das Dach solle mit Thermoblechen versehen werden. Die vorhandene Dämmung sei vier Zentimeter stark – „das ist aus heutiger Sicht so gut wie nichts“, kommentierte Vahlmann unter zustimmendem Kopfnicken im Gremium. Wenn das Gebäude dann aber gut mit Dämmmaterial „eingepackt“ und dicht wird, könnte sich ein anderes Problem auftun: Fehlender Luftaustausch. Eine weitere Empfehlung des Gutachters: Eine ausgeklügelte Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung. „Diese ist nicht vorgeschrieben, aber aus hygienischen Gründen wäre sie schon von Vorteil“, erläuterte der Bauamtsleiter. Der Nachteil: Mit 25 000 Euro extra zu den bisher kalkulierten Kosten würde sie zu Buche schlagen.

Ausgetauscht werden sollen die Fenster. Die vorhandenen Glasbaustein-Oberlichter gelten heute als Energieverschwender. Für wohlige Wärme – zumindest so viel, wie beim Sport nötig ist – sollen künftig Deckenstrahlplatten sorgen. Diese seien Stand der Technik. Dirk Vahlmann zeigte Pläne, anhand derer sich die Kommunalpolitiker ein Bild von der Turnhalle nach der Sanierung machen konnten: Sandwichpaneele und Zementplatten statt Klinker sollen es werden. Insgesamt gab es Zustimmung zu den Planungen. Auch die zusätzlichen Kosten für die Lüftungsanlage wurden als sinnvoll erachtet. Dennoch: „Ich möchte keinen Freibrief für 450 000 Euro ausstellen – dann werden die auch gebraucht“, konnte sich Ingo Plewa (CDU) nicht schnell mit der hohen Ausgabe anfreunden. Dirk Vahlmann sah aber kein Einsparpotenzial: „Wenn eingespart werden soll, dann müsste auf etwas verzichtet werden“.

Die Erweiterung der Turnhalle für den Gerätetrakt der Grundschule, die durch die Mitnutzung der Tischtennisabteilung des FC Oeding nötig wird, wurde auch mitgetragen. Vertreter der Verwaltung seien mit dem Vorsitzenden der Tischtennis-Abteilung vor Ort gewesen, brachte Vahlmann in Erinnerung. „Es geht uns aber in erster Linie um die Schule“, stellte Jörg Battefeld (UWG) in der Diskussion im Bauausschuss die Sicht der Kommunalpolitiker klar. Dafür herrsche auch bei den meisten vom FC Verständnis, hatte er in Gesprächen erfahren. Die Bauarbeiten sollen zwischen den Oster- und Sommerferien in Angriff genommen werden. Dann finde der Schulsport draußen oder in der Jakobihalle statt, so Vahlmann.

Lesen Sie jetzt