Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Weichen für die Zukunft gestellt

17.08.2008

Weichen für die Zukunft gestellt

<p>Bernhard ter Hürne (Mitte) begrüßt Michael Meier (links) und Torsten Nienhaus (rechts) als neue Mitglieder in der Geschäftsleitung. MLZ-Foto</p>

Südlohn Mit einer personellen Neuausrichtung in der Geschäftsleitung stelle man die Weichen für eine zukunftsweisende, vermarktungsorientierte Unternehmenspolitik, heißt es in einer Pressemitteilung der Südlohner Unternehmensgruppe Terhürne. Ab sofort werde Torsten Nienhaus die Gesamtvertriebsleitung der Unternehmensgruppe übernehmen und ab dem 1. September als Mitglied in die Geschäftsleitung eintreten. Er trete damit die Nachfolge von Albert Waibel an, der das Unternehmen zum Monatsende verlässt. Albert Waibel habe als Vertriebsleiter in neun Jahren die positive Geschäftsentwicklung des Unternehmens Terhürne mitgeprägt und bleibe dem Unternehmen auch zukünftig verbunden.

Firmenleitung verstärkt

Torsten Nienhaus habe durch seine mehrjährigen Funktionen als Verkaufsleiter, Leiter des Innendienstes und stellvertretender Vertriebsleiter bei Terhürne umfangreiche Kompetenzen und einen ausgeprägten Erfahrungshintergrund in der Branche erworben. Die Geschäftsleitung freue sich, die Position des Vertriebsleiters mit der Qualifikation und Leistungsfähigkeit des 37-Jährigen auszufüllen und unterstreicht dies durch seine Berufung in den Kreis der Firmenleitung.

Des Weiteren werde Michael Meier, seit Oktober 2007 Marketingleiter, zum 1. September ebenfalls Mitglied der Geschäftsleitung. Mit seiner langjährigen Erfahrung in Führungspositionen von Marketing, Export und Vertrieb innerhalb einer internationalen Konzernstruktur bringe Michael Meier alle Fähigkeiten und Fachkenntnisse für die weitere dynamische Entwicklung des Unternehmens mit. Diese Entscheidung betone die wachsende Bedeutung einer starken Markenpolitik für die Unternehmen Terhürne und Gründorf, heißt es in der Pressemitteilung.

Lesen Sie jetzt