Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wird die Turnhalle erweitert?

Rat diskutiert

Die Turnhalle an der von-Galen-Grundschule Oeding ist in die Jahre gekommen. Für das kommende Jahr hat sich die Gemeinde die Sanierung des Gebäudes vorgenommen. Dazu passend erreichte jetzt ein Antrag der Schule das Rathaus: Es wird eng im Gerätetrakt – eine Erweiterung wird für notwendig erhalten.

OEDING

von Von Anne Winter-Weckenbrock

, 13.06.2012
Wird die Turnhalle erweitert?

Die Turnhalle der von-Galen-Grundschule steht vor einer grundlegenden Sanierung.

In der jüngsten Ratssitzung wurde der Antrag thematisiert. Entschieden wurde noch nicht – der Antrag und die Sanierung der in den 60-er Jahren errichteten und in den 80-er Jahren erweiterten Halle sollen in der kommenden Bauausschusssitzung am Mittwoch, 20. Juni, noch einmal eingehend behandelt werden. Darüber waren sich die Ratsmitglieder nach kurzer Diskussion einig.

Knapp mit dem Platz werde es in der Turnhalle dadurch, dass auch die Ausrüstung der Tischtennisabteilung, die seit Januar 2012 in der Turnhalle trainiert, untergebracht werden müsse, argumentiert Schulleiterin Hildegard Köppen in ihrem Antrag an den Rat. Grundsätzlich freue man sich über das neue Angebot und habe schon gute Kontakte zum Tischtennisverein geknüpft, aber die Materialien – sieben Tischtennisplatten, Schrank für Bälle und Schläger, mehrere flexible Stellwände – nähmen eben einen Großteil des Geräteraumes ein, der dann für die Sportgeräte der Schule nicht mehr zur Verfügung stehe. Für die Gemeindeverwaltung hatte sich Bauamtsleiter Dirk Vahlmann ein Bild vor Ort gemacht. Er schlug vor, den Turngeräteraum im Zuge der für die erste Hälfte 2013 geplanten Sanierungsarbeiten zu erweitern. Rund 30 Quadratmeter mehr Platz würden in einem Anbau zur Lindenstraße hin geschaffen werden. Kostenpunkt: 25 000 Euro. Diese Summe müsse der Rat, so der Vorschlag der Gemeindeverwaltung, überplanmäßig schon im laufenden Haushaltsjahr zur Verfügung stellen. Denn die Ausschreibung solle noch in diesem Jahr erfolgen, erklärte Kämmerer Martin Wilmers.

Auf ungeteilte Gegenliebe stieß der Vorschlag nicht. Auch wenn Alois Kahmen (CDU) sich über die gute Zusammenarbeit von Schule und Tischtennisabteilung freute – seiner Ansicht nach solle das Thema noch einmal im Bauausschuss beleuchtet werden, bevor über die 25 000 Euro entschieden werde. Das sah auch Jörg Battefeld (UWG) so, der meinte, man solle nicht den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Noch viele Fragen deuteten sich an: Gibt es Alternativen zur Erweiterung und auch Sanierung der Turnhalle, ist eventuell noch in der Jakobihalle Platz für die Tischtennisspieler? So wird die Sanierung, deren Kosten in diesem Jahr mit 10 000 Euro für die Planung und mit 400 000 Euro als Verpflichtungsermächtigung für das Jahr 2013 im Haushalt vermerkt sind, nun am Mittwoch im Fachausschuss ausführlich besprochen.

Lesen Sie jetzt