Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Supermärkte in Berlin sollen Toiletten öffnen

Berlin (dpa) Wer beim Stadtbummel auf die Toilette muss, kann in Berlin bald in den Supermarkt gehen. Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) will die Läden verpflichten, ihre Toiletten zu öffnen.

Supermärkte in Berlin sollen Toiletten öffnen

Berlin setzt auf öffentlich zugängliche, kostenlos nutzbare Toiletten. Foto: Martin Gerten/Archiv

Zunächst solle das für neu gebaute Supermärkte gelten, perspektivisch aber auch für bereits bestehende, sagte der Senator vor Unternehmern in Berlin. Das werde nötig, weil es immer mehr ältere Menschen in der Hauptstadt gebe. «In den nächsten Jahren wird sich das gesamt Altersgefüge ändern.» Derzeit gebe es dafür nicht genügend öffentlich zugängliche, kostenlos nutzbare Klos.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Jeder Zweite älter als 52 Jahre

Wähler werden immer älter - das sind die Folgen

Wiesbaden Noch nie waren die Wahlberechtigten bei einer Bundestagswahl so alt. Die Hälfte der Wahlberechtigten ist 52 Jahre alt und älter. Wahlbeteiligung, politische Agenda, Ausgang der Wahl: Welchen Einfluss hat das zunehmende Alter des Wahlvolks?mehr...

Umfrage auf Großveranstaltungen

Junges Deutschland, was wählst du?

DÜSSELDORF Es heißt immer: Die Alten entscheiden die Wahl. Aber wie würde ein Wahlergebnis aussehen, wenn nur Wähler bis 30 Jahre zur Urne gehen würden? Unsere Autorin war auf dem Kirchentag, bei einem Sport-Event und bei einem Festival unterwegs und hat junge Menschen ihr Kreuz machen lassen. Das Ergebnis verblüfft.mehr...

Bei Sondersitzung

Messerattentat: Hamburgs Innensenator gibt Fehler zu

HAMBURG Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) hat Fehler der Sicherheitsbehörden im Umgang mit Hinweisen auf den späteren Messerattentäter von Barmbek eingeräumt. Der 26-Jährige in den Vereinigten Arabischen Emiraten geborene Mann hatte Ende Juli einen Menschen getötet und weitere sieben zum Teil schwer verletzt.mehr...

Mit Schadstoff-Karte für NRW

Diesel verpesten Städte - und das sind die Folgen

NRW Stundenlang haben Autobranche und Politik beim Dieselgipfel am Mittwoch gerungen. Um die Zukunft der Diesel-Technologie? Auch. Am Ende geht es aber wohl um etwas anderes: die Luftqualität in unseren Städten. Wo die Luftverschmutzung in NRW am größten ist, zeigen wir auf einer Karte- und gehen der Frage nach, wie gefährlich diese Verschmutzung ist.mehr...

Vermischtes

Hochwasser erreicht Städte nördlich des Harzes

Wolfenbüttel (dpa) In Wolfenbüttel stehen Straßen und Keller unter Wasser. In Hannover werden Sandsäcke geschleppt. Noch ist die Gefahr weiterer schwerer Hochwasserschäden nicht gebannt. Mit dem verheerenden Dauerregen zumindest ist erst mal Schluss.mehr...

Nach G20-Krawallen

Regierungserklärung: Scholz entschuldigt sich

Hamburg Tagelang sah sich Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz nach den Krawallen am Rande des G20-Gipfels Kritik ausgesetzt. Nun ergriff er in der Bürgerschaft das Wort. Er entschuldigte sich, übte aber auch scharfe Kritik.mehr...