Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Synode wählt Superintendenten

IM WESTEN Michael Stache ist neuer Superintendent im evangelischen Kirchenkreis West.

von Von Matthias vom Büchel

, 26.10.2007
Synode wählt Superintendenten

Michael Stache wurde am Donnerstagabend zum neuen Superintendenten des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund West gewählt.

39 der 69 anwesenden Stimmberechtigten wählten auf der Sondertagung der Kreissynode des Kirchenkreises am Donnerstag den 40-jährigen zum Nachfolger von Hartmut Anders-Hoepgen. Der einzige Gegenkandidat Peter Schäfers bekam 28 Stimmen.

Michael Stache wurde am 11. Juni 1967 in Castrop-Rauxel geboren. Studiert hat er an der kirchlichen Hochschule in Bethel, in Göttingen und in Bochum. Nach seinem Studium begann er als Vikar in Kirchlinde. Seit 2002 ist er schwerpunktmäßig für junge Familien der Noah-Gemeinde im Stadtbezirk Mengede tätig. Stache ist seit Januar 2007 stellvertretender Vorsitzender des Bevollmächtigtenausschusses und Mitglied im Geschäftsführenden Ausschuss der Evangelischen Noah-Kirchengemeinde. Michael Stache ist seit 1994 mit der Huckarder Pfarrerin Wiebke Moritz-Stache verheiratet und hat zwei Töchter.

Menschen stark machen

"Menschen stark machen und ihnen vom Glauben erzählen" ist sein Leitspruch. Bei seinen künftigen Leitungsaufgaben als Superintendent will er im Kirchenkreis gemeinsam Ziele entwickeln und "andere Menschen dafür begeistern". Generell setzt er auf Kooperation und Gemeinsamkeit: "Als Einzelne verlieren wir, gemeinsam können wir Probleme überwinden." Im Blick auf den Zusammenschluss der Dortmunder und des Lüner Kirchenkreises will er sich "aktiv für die inhaltlichen Interessen des Kirchenkreises West einsetzen."

Alfred Buß, der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, wird den jüngsten Superintendenten in der Geschichte des Kirchenkreises im Februar in sein Amt als Superintendent einführen. Bis zu diesem Zeitpunkt leitet Synodalassessor Ernstfried Backhaus kommissarisch den Kirchenkreis.