Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tag der Entscheidung beim FSV Werdohl

Hordel muss gewinnen

Wie von Hordels Trainer Frank Wagener prognostiziert fällt die Entscheidung über die Teilnahme an einem möglichen Relegationsspiel um den Aufstieg zur Oberliga Westfalen, das am 14. oder 17. Juni ausgetragen wird, erst am letzten Spieltag. Beim FSV Werdohl ist die DJK TuS Hordel am Sonntag zum Siegen verdammt.

HORDEL

von Von Martin Jagusch

, 01.06.2012
Tag der Entscheidung beim FSV Werdohl

Patrick Rudolph (von links), Mirko Krüger und Kevin Rudolph sollen Hordel in Werdohl zum Sieg führen.

Nur mit drei Punkten wird Hordel definitiv den sechsten Tabellenplatz der Westfalenliga verteidigen. "Damit haben wir einen klaren Auftrag und hätten das höchstmögliche Ziel in dieser Saison auch erreicht. Die ersten fünf Teams sind vollkommen zu Recht aufgestiegen", sah Frank Wagener das Spitzenquintett stärker als seine Mannschaft, "da wir auch häufig sehr viele Ausfälle gleichzeitig zu verkraften hatten."Ohne drei Defensive Daran wird sich auch in Werdohl beim Tabellenletzten nichts ändern. Mit Thomas Woischnik (Kreuzbandriss) sowie den gesperrten Andreas Büscher und Marvin Sell fallen gleich drei Abwehrrecken aus. Damit stellt sich die Viererabwehrkette mit Philip Severich, Alexander Wagener, Sven Thormann und Ramon Wilhelm quasi von selbst auf. Ansonsten wird der Hordeler Trainer wohl auf Änderungen verzichten. Das Mittelfeld bilden Serdar Bastürk, Kevin und Patrick Rudolph und Philip Dragicevic. Mirko Krüger soll direkt hinter der einzigen Spitze Dawid Ginczek für Wirbel sorgen.Arbeitskollegen Zwischen den Pfosten steht Simon Felbick, dem die Werdohler keineswegs fremd sind. Schließlich zählen einige Kicker des Klubs aus dem Sauerland zu seinen Arbeitskollegen. "Werdohl hat schon eine Kampfansage an uns geschickt. Trotz des bereits feststehenden Abstiegs wollen sie sich unbedingt mit einem Sieg verabschieden", hat Wagener seine Mannschaft noch einmal auf ein hartes Stück Arbeit eingestellt. Für die Hordeler Anhänger besteht die Möglichkeit gemeinsam mit der Mannschaft nach Werdohl zu reisen. Die Abfahrt des Reisebusses erfolgt um 12.15 Uhr von der Hordeler Heide.