Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tagebuch 2. August 2008

Tag 2: Tromsö City und Polaria

04.08.2008

9:15 Uhr          Frühstück10 Uhr             Zu Fuß Richtung Tromsö City11 Uhr             Ankunft Tromsö City, Organisation, Kontakte12:30 Uhr        Besuch des „Polaria“Ab 15 Uhr       Einkäufe (u.a. für die Verpflegung) in der City Tromsös20 Uhr             Treffen der Gruppe mit Rückblick auf das Geschehene und Vorbereitungen für den nächsten Tag/Referat Polaria, Tromsö 10 Uhr. Wir machen uns auf den Weg Richtung Trömso City. Um diese zu erreichen, müssen  wir die 43 m hohe und 1036 m lange Brücke „Tromsö Brua – Bridge“ überqueren. Eine gar  nicht so leichte Aufgabe, denn die Brücke kommt einem unendlich lang vor. Trotzdem halten  wir unser Ziel, das Polaria, fest im Auge, denn man kann es auf Grundseiner besonderen Bauweise schon von der Brücke aus sehen. Am anderen Ende der Brücke angekommen,  erreichen wir um etwa 11 Uhr die City. Unser Weg geht weiter entlang des Hafenbeckens, bis wir um 12:30 Uhr am Polaria ankommen. Das Polaria wurde 1997 auf Initiative des  norwegischen Umweltministeriums gebaut, um Touristenund anderen Besuchern Wissen  über die arktische Tier- und Pflanzenwelt,das arktische Klima und die Einwirkung der  Umwelt auf diese zu vermitteln. Unser Ziel wird als ein arktisches Erlebnis bezeichnet und ist  ein Zentrum, in dem Hobbyforscherund an den Polargebieten Interessierte ( so wie wir es sind) selber auf Erlebnisreise gehen können. Zunächst wird uns ein 14–minütiger Panoramafilm über Spitzbergen gezeigt.Danach beginnen wir einen Rundgang durch die faszinierend nachgestellte arktische Lebenswelt.Die Hauptattraktion sind die drei  Bartrobben, die hier leben und eine rein arktische Robbenart sind.Nach dem Verlassen von Polaria erkunden wir in kleinen Gruppen die City mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten. Zum Abschluss des Tages lassen wir das Geschehene noch einmal Revue passieren und blicken gespanntschon wieder auf den nächsten Tag. Gute Nacht.