Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Alle Artikel zum Thema: Tanz

Tanz

Recklinghausen. Mehr als 100 Produktionen, fast 300 Aufführungen: Die Ruhrfestspiele sind gestartet. Der Abschied von der Steinkohleförderung spiegelt sich im Festspielmotto „Heimat“. Auch Intendant Frank Hoffmann geht.mehr...

Recklinghausen. Mehr als 100 Produktionen, fast 300 Aufführungen: Die Ruhrfestspiele sind gestartet. Der Abschied von der Steinkohleförderung spiegelt sich im Festspielmotto „Heimat“. Auch Intendant Frank Hoffmann geht.mehr...

Köln/Berlin. Der Schauspieler kann nach einer Verletzung einstweilen nicht mehr zurück aufs Tanzparkett. Das bedauert er sehr. Das Tanzduell der Stars hat ihm großen Spaß gemacht.mehr...

Düsseldorf. In der kommenden Saison plant die Düsseldorfer Oper elf Premieren. Ein Schwerpunkt ist der Ring-Zyklus von Richard Wagner, wie die Oper am Rhein am Donnerstag bei der Pressekonferenz für die Spielzeit 2018/19 berichtete: Mit der „Götterdämmerung“ wird im Oktober Wagners „Der Ring des Nibelungen“ zum Abschluss gebracht. Im Februar 2019 kommt als Uraufführung „Schade, dass sie eine Hure war“ von Anno Schreier auf die Bühne. Die Oper am Rhein ist eine Theatergemeinschaft der Nachbarstädte Düsseldorf und Duisburg.mehr...

Wuppertal. Das Tanztheater Pina Bausch studiert erstmals abendfüllende Arbeiten anderer Choreographen ein. Seit dem Tod der Künstlerin zeigt das Ensemble ihre gefeierten Inszenierungen weiter in aller Welt. Die neuen Stücke ergänzen das Repertoire.mehr...

Wuppertal. Neun Jahre nach dem Tod der Choreographin Pina Bausch probt das nach ihr benannte Tanztheater erstmals abendfüllende Arbeiten anderer Künstler. Derzeit studiere das 36-köpfige Ensemble mit zwei Gastchoreographen neue Stücke ein, erklärte das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch am Freitag. Die Inszenierung des Griechen Dimitris Papaioannou wird am 12. Mai im Opernhaus Wuppertal uraufgeführt. Am 2. Juni folgt eine Arbeit des Norwegers Alan Lucien Øyen. Jeder Tänzer wirkt in einem der beiden Stücke mit, die dann fest ins Repertoire aufgenommen werden sollen.mehr...

Hamburg. John Neumeier zählt zu den renommiertesten Choreografen weltweit. Seit 1973 leitet der gebürtige Amerikaner das Hamburg Ballett. Jetzt verlängert der 79-Jährige seinen Vertrag erneut.mehr...

Köln. „Let's Dance“-Jurorin Motsi Mabuse (36) ist schwanger. „Ja, es stimmt. Wir bekommen in diesem Sommer ein Baby! Unser größter Wunsch ist wahrgeworden“, schrieb die deutsch-südafrikanische Tänzerin am Freitagabend auf Instagram neben einem Foto mit Babybauch. Auch in der „Let's Dance“-Show auf RTL war die schöne Nachricht ein Thema. Moderatorin Victoria Swarovski fasste Mabuse an den Bauch und alle Tänzer jubelten. Die werdende Mutter im engen goldenen Kleid weinte auf der Showbühne vor Glück.mehr...

Stuttgart. Niemals geht man so ganz: Eric Gauthier, einst Publikumsliebling des Stuttgarter Balletts und inzwischen erfolgreicher Kompaniechef, nimmt mit dem Soloabend „The Gift“ Abschied von der Bühne. Für wie lange?mehr...

Gelsenkirchen. Die Ballettdirektorin des Musiktheaters im Revier, Bridget Breiner (44), wechselt in gleicher Funktion nach Karlsruhe. Breiner werde zur Spielzeit 2019/20 das Staatsballett Karlsruhe übernehmen, teilte das Musiktheater am Dienstag mit. Dessen Generalintendant Michael Schulz freute sich ausdrücklich, „dass wieder einmal eine Gelsenkirchener Erfolgsgeschichte über die Region hinaus fortgesetzt wird“. Breiner arbeitet seit 2012 in Gelsenkirchen. Sie erhielt 2013 und 2015 für ihre Choreographien den Deutschen Theaterpreis Der Faust.mehr...

Hamburg. Der französisch-russische Choreograf Marius Petipa hat mit seinem Stil das klassische Ballett geprägt. In diesem Jahr feiern Compagnien in aller Welt seinen 200. Geburtstag.mehr...

London. Christopher Wheeldon gilt als einer der aufregendsten Choreographen unserer Zeit. Jetzt kommt seine neue Adaption von William Shakespeares „Das Wintermärchen“ in Deutschland und weltweit live in die Kinos.mehr...

Berlin. Es war eine umstrittene Personalie: Sasha Waltz übernimmt das Staatsballett Berlin. Monatelang wurde gestritten. Nun schaffen die Tanzchoreographin und ihr schwedischer Ko-Intendant Fakten.mehr...

Frauen, Familie und Senioren

21.02.2018

Der Rollator als Tanzpartner

Magdeburg. Magdeburger Sportwissenschaftler haben einen Sport- und Tanzrollator erfunden. Der soll auch Menschen mit einer leichten körperlichen Beeinträchtigung helfen, sich sportlich zu betätigen. Das Trainingsgerät wird nun weiter verbessert.mehr...

Hamburg/Tokio. Seit 1973 leitet John Neumeier das Hamburg Ballet. 78 Jahre alt ist der Intendant inzwischen, der mit der Kulturbehörde über eine weitere Amtszeit spricht.mehr...

Berlin/Köln. Die Namen potenzieller Tanzwilliger sind im Umlauf, aber eine offizielle Bestätigung von RTL gibt es noch nicht. Dafür stehen aber die Jury und die Moderatoren bombenfest.mehr...

Wuppertal. Weltweit hat die Choreographin Pina Bausch mit ihrem Tanztheater Erfolge gefeiert. Nach ihrem Tod pflegt die Kompanie das große Repertoire. In Wuppertal kam jetzt „Die sieben Todsünden“ auf die Bühne: mit jungen und sehr gestandenen Tänzern.mehr...

Wuppertal. Das Tanztheater Wuppertal hat am Sonntagabend viel Applaus für eine Neuinszenierung der „Sieben Todsünden“ von Pina Bausch bekommen. Das Ensemble brachte das Stück der 2009 gestorbenen weltberühmten Choreographin in einer opulenten Besetzung auf die Bühne - mit Orchester und rund 30 Tänzern und Sängern. An sechs Abenden wird das satirische Ballett über käuflichen Sex und Macht mit Texten von Bertolt Brecht und Musik von Kurt Weill gegeben. Die Uraufführung von Pina Bausch stammt von 1976 und erinnert in Teilen an eine Nummernshow mit Gesang, mitreißendem Tanz, komischen und poetischen Elementen.mehr...

New York. Karin von Aroldingen wurde in Thüringen geboren, ihr Stern aber ging in New York auf. Der legendäre Choreograph George Balanchine hatte entscheidenden Anteil daran.mehr...

Düsseldorf. Martin Schläpfer (58), Künstlerischer Direktor und Chefchoreograph des mehrfach ausgezeichneten Balletts am Rhein, bleibt seiner Kompanie weitere fünf Jahre verbunden. Schläpfer werde von 2019/20 an als Haus-Choreograph weiterhin mindestens eine Choreographie pro Spielzeit für das Ballett schaffen, teilte die Oper am Rhein am Donnerstag in Düsseldorf mit. Mit Schläpfer habe auch Ballettdirektor Remus Şucheană seinen Vertrag bis Ende 2023/24 verlängert. Der 37-Jährige werde von 2019 an den künstlerischen Bereich komplett übernehmen und auch das Programm der Spielzeiten verantworten.mehr...

Düsseldorf/Moskau. Spitzentanz, märchenhafte Kulisse, romantische Musik - im Winter hat russisches Ballett auf deutschen Bühnen Hochkonjunktur. Daran ändern auch die angeknacksten deutsch-russischen Beziehungen nichts.mehr...

Hamburg. Technische Virtuosität und spanische Lebensfreude: Das Hamburg Ballett begeistert mit dem Ballett-Klassiker „Don Quixote“ von Marius Petipa - in der Choreografie von Rudolf Nurejew.mehr...

Moskau. Im Sommer sagte das Moskauer Bolschoi das Tanzstück von Starregisseur Serebrennikow kurzfristig ab - ein kulturpolitischer Skandal. Nun kommt das Ballett doch auf die Bühne. Ende gut, alles gut - oder eine Beerdigung erster Klasse?mehr...

München. Für manche zählt „Anna Karenina“ zu den schönsten Liebesromanen, die je geschrieben wurden. Eine Ehefrau verliebt sich in einen anderen Mann und erlebt nicht nur höchstes Glück, sondern auch größtes Leid. In München ist die dramatische Geschichte nun als Ballett zu sehen.mehr...

Neuss. Erstmals ist die kubanische Tanzcompagnie Acosta Danza um den einstigen Ballettstar und Choreografen Carlos Acosta in Deutschland zu Gast. Die Truppe tritt am 3. Oktober in Neuss auf - wenige Tage nach ihrer Weltpremiere im Londoner Tanzhaus Sadler's Wells, wie die Neusser Tanzwochen am Donnerstag mitteilten. Der in Havanna geborene Acosta hatte die junge Compagnie vor einem Jahr nach seinem nach Abschied vom Londoner Royal Ballet gegründet. Acosta Danza unterscheide nicht zwischen modernem und klassischem Tanz, sondern schaffe eine eigene, persönliche Tanzsprache, der nach Worten Acostas „dem endlosen Reichtum der kubanischen Kultur Tribut zollen“ soll. Die Deutschland-Premiere der kubanischen Truppe ist der Auftakt der Internationalen Neusser Tanzwochen. Bis März präsentieren sich in der Nachbarstadt Düsseldorfs hochkarätige internationale Tanzensembles.mehr...

Internationale Tanzwochen

26.09.2017

Kubanisches Ballett und Akrobatik in Neusser Stadthalle

NEUSS Die neue Spielzeit der Internationalen Tanzwochen Neuss, die von Oktober bis März sechs Ensembles in die Neusser Stadthalle bringen, prägen tolle Premieren. Von kubanischem Ballett und Akrobatik bis hin zu einem Ballett aus Hongkong ist ein breites Spektrum dabei.mehr...

Ruhrtriennale

07.09.2017

Drei Performer bieten Langeweile

ESSEN Choreograf Trajal Harrell (Foto) tanzt vor einer blauen Hausfassade zu lauter Popmusik, während das Publikum um das Bühnenbild herum in den Zuschauerbereich strömt. Die drei Sitzreihen sind schnell voll, die Nachkommenden müssen auf dem Boden vor der kleinen Spielfläche Platz nehmen. „Caen Amour“ heißt die Performance, die seit Mittwoch im Rahmen der Ruhrtriennale auf Pact Zollverein in Essen zu sehen ist.mehr...

Ruhrtriennale

27.08.2017

Choreografien zu Bachs Cellosuiten

GLADBECK Ein Musiker und eine Handvoll Tänzer im leeren Raum mit Bachs sechs Cellosuiten. Zwei Stunden Musik nonstop. Ermüdend? Nicht bei Anne Teresa De Keersmaeker in der Gladbecker Maschinenhalle Zweckel.Ihre Uraufführung „Mitten wir im Leben sind“ am Samstag bei der Ruhrtriennale riss das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin.mehr...

DORTMUND Das Geschenk, welches das Dortmunder Ballett 2004 dem Theater Dortmund zum 100. Geburtstag gemacht hat, ist ein Renner geworden. Die "Internationale Ballettgala" feierte am Wochenende Silberjubiläum im Dortmunder Opernhaus. Bei der 25. Auflage standen junge Weltstars im Mittelpunkt.mehr...

Ruhrtriennale in Dinslaken

24.08.2017

Auf der Zeche Lohberg ist die Arbeit noch immer zu spüren

DINSLAKEN Die Ruhrtriennale hat einen neuen Spielort. Zum ersten Mal werden Tänzer des Festivals durch die Zentralwerkstatt der Zeche Lohberg in Dinslaken toben. Die gefeierte Choreografin Meg Stuart hat den Raum für ihr Stück „Projecting Space“ entdeckt. Es wird dort vom 31. August bis 3. September zu sehen sein.mehr...

ESSEN Die Ruhrtriennale-Produktion "Three Stages: Model + In Medias Res + El Dorado", feiert am 25. August 2017 im PACT Zollverein in Essen ihre Uraufführung. Für die Trilogie benötigt der amerikanische Star-Choreograf Richard Siegal noch eine Statistin.mehr...

Abschluss-Präsentation

07.07.2017

Jeder kann was:Talente zeigten ihr Können

Hervest Zaubern, tanzen, singen, musizieren und Geschichten erzählen: Bei der Abschluss-Präsentation des Hervester Stadtteilprojekts „Jeder kann was!“ trauten sich kleine und große Hervester Bürger, vor großem Publikum ihre Hobbys zu präsentieren. 120 Besucher drängten sich am Donnerstagabend (6.7.) in der überquellenden Maschinenhalle und verfolgten die Show, die Höhen und Tiefen bot, aber vor allen Dingen den jungen Akteuren viel Spaß machte.mehr...

Ruhrfestspiele

28.05.2017

Ein Tanzabend der Gegensätze

RECKLINGHAUSEN Mit stehenden Ovationen hat das Publikum der Ruhrfestspiele das Aterballetto am Samstag gefeiert: Die Kompanie der freien Tanztheater-Szene Italiens präsentierte die beiden Choreografien "Lego" und "Antitesi" im Großen Haus des Festpielhauses in Recklinghausen.mehr...

Konzerthaus Dortmund

17.04.2017

Ayala steigt von der Kellnerin zur Tänzerin auf

DORTMUND Beschwingt-heiter ging es am Osterwochenende im Konzerthaus Dortmund zu: Die Show "Soy de Cuba" (Ich komme aus Kuba) sorgte für sonnig-karibisches Flair - und im Foyer wurden Mojitos ausgeschenkt. Eingebettet waren die lateinamerikanischen Tänze und einige Streetdance-Nummern in eine Aufstiegs- und Liebesgeschichte - von der Kellnerin zur Tänzerin inklusive großer Liebe.mehr...

Im Schauspielhaus Bochum

13.03.2017

Tanz-Festival für das Herner Ensemble Renegade

BOCHUM Seit Anselm Weber 2010 die Intendanz des Schauspielhauses Bochum übernommen hat, hat Tanz wieder ein Zuhause in der Stadt. Eine Retrospektive der ungewöhnlichen Zusammenarbeit mit dem Ensemble Renegade aus Herne bildet den Kern des Festivals "Tanz Bochum, Tanz!" vom 24. März bis 13. April.  Auch drei Premieren gehören zum Programm.mehr...

ESSEN Beim Aalto-Ballett in Essen bahnt sich eine schöne Tradition an. Nach "Archipel," dem kleinen Querschnitt durch das imposante Werk von Jiri Kylián, stellt Ben Van Cauwenbergh nun den noch jungen, aber bereits weltberühmten Schweden Alexander Ekman vor. "3 By Ekman" (Dreimal Ekman) heißt das temporeiche, technisch opulente Programm und wartet mit einer witzigen kleinen Überraschung auf, wie sie dem ehemaligen Tänzer beim Nederlands Dance Theater so richtig behagt.mehr...

DORTMUND Kontrastreich ist der neue Ballettabend im Dortmunder Opernhaus wirklich: Drei Meisterwerke von Richard Siegal, Johan Inger und Edward Clug zeigen Tanztheater in vielen Facetten und die hohe Qualität der Dortmunder Compagnie. Die Premiere des gut zweistündigen Abends "Kontraste" (mit zwei Pausen) feierte das Publikum am Samstag begeistert.mehr...

Musiktheater im Revier

26.03.2017

Bridget Breiners sinnliche Choreografie über Gefühle

GELSENKIRCHEN "The Vital Unrest" (Die vitale Unruhe): die beseelende Kraft, die alles in Bewegung hält - so nennt Bridget Breiner ihren neuen Ballettabend im Gelsenkirchener Musiktheater im Revier (MiR), der einmal keine Handlung erzählt, sondern die psychischen Beweggründe, die Gefühle tänzerisch zu deuten sucht, die uns Menschen umtreiben.mehr...

Auftakt von „Schwerte tanzt“

16.02.2017

200 Senioren tanzten in der Rohrmeisterei

SCHWERTE Der Auftakt zu „Schwerte tanzt“ in der Rohrmeisterei war ein voller Erfolg. Über 200 Teilnehmer verausgabten sich bei den Workshops zum Seniorentanztag. In den vier Hallen sowie im Salon im Obergeschoss wurde fleißig getanzt. Welchen Workshop die Teilnehmer besuchten, war ihnen überlassen.mehr...

SELM Karnevalsmusik dröhnt aus den Lautsprechern im Fitnessraum der Sportschule Jörg Hausner an der Werner Straße. Scheinbar schwerelos wirbelt eine junge Tänzerin durch den Raum. Es ist die zwölfjährige Lena Günther. Sie trainiert für ihre nächsten Soloauftritte als Tanzmariechen. Wie das aussieht, zeigen wir hier im Video.mehr...

DORTMUND Seit 2004 sind der Dortmunder Ballettchef Xin Peng Wang und Ballettmanager Tobias Ehinger ein eingespieltes Team. Die beiden verstehen sich blind und haben Dortmund aus einer Tanz-Diaspora in den Ballett-Olymp geführt. Dass sie ein Traum-Team sind, liegt nicht daran, dass sie am selben Tag, dem 1. September, geboren sind. Wang 1956, Ehinger 1979.mehr...

ESSEN Ben Van Cauwenbergh setzt sein Programm mit einem Literaturklassiker als Ballettkomödie fort. Die harte Arbeit der Kompanie wurde am Samstag bei der Premiere von "Don Quichotte" im Aalto-Theater in Essen mit Ovationen belohnt. Van Cauwenbergh peppt den 150-jährigen Bolschoi-Klassiker nach Cervantes' Roman mit komischen Szenen und technischer Finesse auf. Er inszeniert ein Feuerwerk von Soli, Pas de deux und vorzüglich choreografierten Szenen für das Corps de ballet. Quichottes Fantasiewelt kreiert Lieve Vanderschaeve mit vortrefflichen Projektionen.mehr...

Frankfurt/Main (dpa) Der Goethepreis der Stadt Frankfurt geht in diesem Jahr an die Choreographin Pina Bausch. Zum ersten Mal erhält damit eine herausragende Vertreterin der internationalen Tanzwelt die mit 50 000 Euro dotierte Kultur-Auszeichnung.mehr...

Berlin (dpa) Die Solo-Ballerinnen des Staatsballetts Berlin waren die Stars bei der Premiere von «Glories of the Romantic Ballet». Intendant Vladimir Malakhov hatte für den Abend Raritäten der romantischen Tanzkunst zusammengestellt.mehr...

Oldenburg/Bremen (dpa) Klotzen statt Kleckern haben das Oldenburgische Staatstheater und das Theater Bremen sich für die vielerorts von Sparauflagen und Stagnation bedrohten Tanzsparten verordnet.mehr...

Hamburg (dpa) - Irgendwann können sich die Gäste in den Fliegenden Bauten nicht mehr auf ihren Plätzen halten. Gemeinsam mit den Tänzern auf der Bühne schwingen sie ihre Hüften und jubeln begeistert zu den energiegeladenen Salsa- und Rumba-Rhythmen.mehr...

Nürnberg (dpa) - Drei Pianos, vier Sänger und erotische Geschwisterliebe - genug für einen fesselnden Theaterabend im Staatstheater Nürnberg und die deutsche Erstaufführung von «Les Enfants Terribles».mehr...

Wuppertal (dpa) - Was die Menschen bewegt, das interessiere sie viel mehr als wie sie sich bewegen, meinte die Choreografin Pina Bausch zu Beginn ihres Wuppertaler Engagements vor fast dreieinhalb Jahrzehnten. Und dabei ist es bis heute geblieben.mehr...

Hamburg (dpa) - Ballett-Intendant John Neumeier (65) ist neuer Ehrenbürger der Stadt Hamburg. Die Bürgerschaft stimmte dem Antrag des Senats nun zu.mehr...

Stuttgart (dpa) - Zu Ehren der Tänzerin Marcia Haydée haben Tanzstars im Rentenalter sich am Samstagabend auf der Bühne präsentiert. Kurz nach dem 70. Geburtstag der Ballerina stand an ihrer langjährigen Wirkungsstätte am Staatsballett Stuttgart eine Galavorstellung von «Romeo und Julia» in der Choreografie von John Cranko auf dem Programm.mehr...

Trier (dpa) - Marty will aufbrechen und sein Leben in die eigene Hand nehmen, aber er weiß nicht wie. Sein Vater ist ihm kein Vorbild, hat er doch seine Träume nie wahr gemacht. Und sein großer Bruder, längst in die Welt gezogen, ist für Marty unerreichbar.mehr...

Internationale Ballettgala

25.09.2016

Tanz der fliegenden Männer

DORTMUND Elf der besten Tänzer der Welt in zehn Ballettnummern - das gibt es in dieser hohen Qualität nur in Dortmund. Die 25. Ballettgala am Samstag im Opernhaus war wieder eine glänzende Saisoneröffnung. Im Parkett schaute auch Ministerpräsidentin Hannelore Kraft zu. Für eine Tänzerin endete die Gala allerdings im Krankenhaus.mehr...

BOCHUM Zunächst scheint es so, als würde auf der Bühne der Bochumer Jahrhunderthalle ein neues Frühlingsopfer aufgeführt: mystisch, verstörend, heidnisch. Wie auf einem Altar aufgebahrt liegen drei tote Pferde. Um sie herum beginnen eine Tänzerin und acht Tänzer einen Kampf, reißen sich die Kleider vom Leib, raufen, prügeln. Zimperlich gehen sie auch in den folgenden knapp zwei Stunden dieser Uraufführung des sehr körperlichen Tanztheaters von Alain Platel am Donnerstagabend bei der Ruhrtriennale nicht miteinander um.mehr...

SCHWERTE Salsa, Tango, Cha Cha Cha, Discofox und natürlich der Wiener Walzer. In der Tanzschule Thiele kommen immer noch die klassischen Schritte auf das Parkett und erfreuen sich auch bei vielen Schülern immer noch großer Beliebtheit. Rund 50 Anfänger nahmen am Donnerstag ihre erste Stunde. Wir haben sie mit der Videokamera besucht.mehr...

ESSEN Die Bühne ein großer Spielplatz, auf dem sich die Protagonisten knappe zwei Stunden austoben: "Sketches/Notebook" (Skizzen/Notizbuch) von der Choreografin Meg Stuart und ihrer Compagnie Damaged Goods gastiert im Rahmen der Ruhrtriennale seit Donnerstagabend auf Pact Zollverein in Essen.mehr...

Ballett "Faust II"

10.10.2016

Dortmund hat ein neues Traumpaar des Tanzes

DORTMUND "Ist hier heute etwas Besonderes los?", fragt die Spaziergängerin im Dortmunder Westfalenpark und schaut vor dem Ballettzentrum neugierig auf Marlon Dino. "Nein, nur Probe", sagt der Tänzer. "Aber ein mit zwei Weltstars", fügen wir hinzu: "Marlon Dino tanzt in allen großen Häusern auf der ganzen Welt und jetzt "Faust II" in Dortmund. "Ich weiß nicht, was ein Ballettstar ist", winkt Dino ab: "Ich bin Tänzer".mehr...

BOCHUM. Minimalismus ist der neue Trend. Manche Menschen leben mit nur wenigen Möbeln, besitzen nur die nötigste Kleidung. Bewundernswert. Aber muss diese Bewegung unbedingt den modernen Tanz erreichen? Anne Teresa De Keersmaeker verzichtet in ihrer Choreografie "Golden Hours (As You Like It)" für die Ruhrtriennale auf ein Bühnenbild, Kostüme und leider auch fast ganz auf Musik.mehr...

Opernhaus Dortmund

26.06.2016

23. Ballettgala war ein Feuerwerk des Tanzes

DORTMUND Rudolf Nurejew wäre begeistert gewesen: Vollendet schön tanzten Dorotheée Gilbert und Hugo Marchand von der Pariser Oper am Samstag und Sonntag im Dortmunder Opernhaus seine Choreografie zu Prokofjews "Romeo und Julia". - Einer er ganz großen Höhepunkte der 23. Ballett-Gala.mehr...

Ruhrfestspiele: "Prosperos Insel"

05.06.2016

Ein so großes Ballett braucht nur ein ganz kleines Schiff

MARL Wer so brillant choreografieren kann wie Bridget Breiner, braucht kein großes Tamtam auf der Bühne. Ein kleines Papierschiff reicht ihr, um den Schiffbruch zu erzählen, der in Shakespeares "Sturm" ganz am Anfang steht. Prospero zerdrückt es zwischen seinen starken Händen - und die höchst spannende Geschichte beginnt. Bridget Breiner, Ballettdirektorin des Musiktheaters im Revier, hat mit "Prosperos Insel" ein fantastisches Handlungsballett erschaffen.mehr...

Fotostrecke

01.05.2016

Das war der Tanz in den Mai in Olfen

OLFEN In der Schützenhalle Olfen sorgte DJ Dennis Disco dafür, dass stilecht in den Mai getanzt wurde. Den Wonnemonat begrüßten mehrere hundert Menschen auf der Tanzfläche oder genossen bunte Cocktails. Unser Fotograf hat sich unter sie gemischt und viele Fotos mitgebracht.mehr...

Hagener Ballettcompagnie

01.05.2016

Vom Tango bis Modern Dance

HAGEN Die Hagener Ballettcompagnie gewährt eine programmierte Zugabe. So zumindest könnte man den Bruch mit der seit Jahren etablierten Dreiteiligkeit ihrer Tanzabende deuten. Denn nach dem "Tanz in drei Sätzen" folgt erstmals ein "Tanzquartett". Ansonsten bleibt Ballettchef Ricardo Fernando bei seinem bewährten Rezept: Die ersten Stücke stammen von Gastchoreografen, das Letzte von ihm.mehr...

DORTMUND Seit knapp zwei Jahren gibt es das NRW-Junior-Ballett, und seitdem haben viele der jungen Profi-Nachwuchstänzer ein festes Engagement in den Ballett-Compagnien bekommen. Am Donnerstag feierten die zwölf Tänzer mit Gästen aus der Dortmunder Compagnie im Dortmunder Opernhaus Premiere ihres ersten eigenen, abendfüllenden Tanzabends: "Stepping Future" spannt mit vier Choreografien einen Bogen vom klassischen Spitzentanz zu modernem, hochvirtuosen Ausdruckstanz.mehr...

Aalto-Ballett Essen

24.04.2016

Jirí Kylián ist ein Meister der Körpersprache

ESSEN Ohne das Wirken von Jirí Kylián wäre die europäische Tanzgeschichte des 20. Jahrhunderts ärmer. Das Essener Aalto-Ballett gibt mit "Archipel" einen eindrücklichen Einblick in das vielfältige Schaffen des gebürtigen Tschechen, dessen internationale Karriere als Tänzer beim Stuttgarter Ballett begann.mehr...

coolibri-Veranstaltungstipps

29.01.2016

Endlich Wochenende: Taumelnd im Farbenrausch

NRW Habt ihr Bock auf Party, Live-Musik oder Rambazamba? Dürstet es euch nach Kunst, Theater oder Kulturklamauk? Ihr wisst aber nicht so genau, wo und wann? Keine Angst - wir helfen gemeinsam mit den Kollegen von coolibri mit den Tipps zum Wochenende aus!mehr...

Lensing-Carrée Conference Center

10.04.2016

Junge Tänzer stellen sich vor

DORTMUND Wie sieht der Tag beim NRW Juniorballett aus? Einen Einblick in ihre Arbeit gaben die jungen Tänzer von Ballettchef Xin Peng Wang und Ballettmanager Tobias Ehinger am Samstag im Lensing-Carrée Conference Center. Wie das aussieht, sehen Sie hier in einer Fotostrecke.mehr...

BOCHUM Im Zentrum für urbane Kunst in der Zeche 1 tut sich was: Neco Çelik arbeitet mit fünf Tänzern an der ersten Premiere der Kompanie Renegade in ihrer neuen Heimat: „Basmala – Freund oder Feind“ schöpft aus autobiographischen Erfahrungen der Darsteller, die sich zwischen Hip Hop und Islam bewegen.mehr...

SCHWERTE Schon der erste Tag von "Schwerte tanzt" war ein voller Erfolg. Zu den Workshops des Seniorentanztages kamen über 200 Teilnehmer. Auch die nächsten Tage des Tanz-Festivals versprechen viele Höhepunkte - bis hin zur feierlichen Gala am Samstagabend. Wir haben viele Fotos gemacht.mehr...

SCHWERTE 600 Quadratmeter Parkett wurden verlegt, damit die Besucher auf fünf Tanzflächen und insgesamt fast 1500 Quadratmetern tanzen können: Die Vorbereitungen für „Schwerte tanzt“ in der Rohrmeisterei befinden sich auf der Zielgeraden - am Donnerstag, 18. Februar, geht es los.mehr...

DORTMUND Wenn Paddy Flynn das Licht in seinem Irish Pub anknipst und am Tresen Whiskey und Guinness in Strömen fließen, ist das Publikum sofort im Rausch von irischer Lebensfreude und Tanzlust. Am Montagabend zeigten die 16 Tänzer, fünf Musiker und Paddy im Konzerthaus Dortmund zum ersten Mal den Zauber von "Irish Celtic". Bis einschließlich Silvester zünden sie dort wieder ihr Feuerwerk mit den Füßen.mehr...

Musiktheater im Revier

02.11.2015

Alice tanzt durchs bunte Wunderland

GELSENKIRCHEN Es weihnachtet auf den Spielplänen der Theater. Da passt ein Stück wie "Alice in Wonderland" prima ins Konzept. Am Gelsenkirchener Musiktheater zeigt der brasilianische Choreograf Luiz Fernando Bongiovanni jedoch nicht Alice als kleines Mädchen, sondern als eines an der Schwelle zum Erwachsenwerden.mehr...

Tanz kehrt zurück

29.10.2015

Zeche 1 wird Zentrum für urbane Kunst

BOCHUM Im Kulturhauptstadtjahr 2010 hat die Kulturpolitik das Areal rund um den Club Zeche zum Kreativ-Quartier erklärt. Es blieb nicht nur beim guten Wunsch. Die Eröffnung des neuen Zentrums für urbane Kunst in der Zeche 1 ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung des Geländes.mehr...

Ballett Dortmund

19.10.2015

„Nussknacker“ wie aus dem Bilderbuch

DORTMUND Wenn ein zehnjähriges Kind ein Bild von Tschaikowskys Ballett "Der Nussknacker" malen würde, dann sähe es wohl ähnlich aus wie das Bühnenbild von Paul Cox. Die Neuinszenierung von Tanzstar Benjamin Millepied feierte am Sonntag eine Bilderbuch-Premiere im Dortmunder Opernhaus.mehr...

DUISBURG "Reiten, reiten, reiten, durch den Tag, durch die Nacht." Ein Offizier zieht gegen die Türken, findet einen Kameraden, eine Geliebte und fällt in der Schlacht. Mit "Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke" gelang Rainer Maria Rilke auf kaum 20 Seiten ein Werk, das Liebe, Krieg und Tod poetisch, melancholisch, träumerisch überhöht.mehr...

Ruhrtriennale

18.09.2015

Ein intimes Spiel mit Nähe

ESSEN Obwohl diese spezielle Form des zeitgenössischen Tanzes schon in den 1970er-Jahren in New York erfunden wurde, erlebt die Contact Improvisation gerade eine neue Hoch-Zeit. Auch Laien treffen sich zu „Contact-Impro-Jams“. Meg Stuart zeigte jetzt im Programm der Ruhrtriennale eine Arbeit, die man als Grenzen auslotende Contact-Impro lesen kann.mehr...

Ballettgala in Dortmund

14.09.2015

Weltstars zündeten ein Feuerwerk der Tanzkunst

DORTMUND Mit der Ballettgala in Dortmund ist es ein bisschen so, wie beim Schaulaufen nach einer Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft: Da präsentieren sich auch klassische Ballerinen und Tänzer gerne mit modernem, originellen Showtanz.mehr...

ESSEN Ein Quartett porträtiert die Spielarten der Liebe - singend, ein Gedicht vortragend und tanzend: "Much Dance" heißt das Tanzstück von Jan Decorte, eine Übernahme der Münchner Kammerspiele, die am Freitag bei der Ruhrtriennale auf Pact Zollverein in Essen bejubelt wurde.mehr...

Konzerthaus Dortmund

23.08.2015

Liebesdrama in einer Vollmondnacht

DORTMUND Mit "Rock the Ballet" haben die "Bad Boys of Dance" von Rasta Thomas das europäische Publikum erobert; am Freitagabend präsentierten die Amerikaner im Konzerthaus Dortmund ihr erstes Handlungsballett: "Romeo and Juliet". Und auch das ist eine Tanzparty, wenn auch mit mehr klassischen Elementen als das Rockballett.mehr...

KÖLN Hektisches Gerenne, Schwarzlicht flackert - ein diffuses Endzeitszenario: In "Traces" liefert sich eine coole Straßengang virtuose Battles in verschiedenen Artistik-Disziplinen. Die vor Energie sprühende Performance der aus Montreal stammenden Circus-Compagnie "Les 7 doigts de la main" feierte am Dienstagabend beim Kölner Sommerfestival in der Philharmonie umjubelte Premiere.mehr...

Musiktheater im Revier

23.06.2015

Tanzstile prallen skrupellos aufeinander

GELSENKIRCHEN „Traumtänzer“ nennt sich das Ballettexperiment „Move“ mit 120 Schülern aus sieben Gymnasien, Gesamt- und Ballettschulen, das das Musiktheater im Revier in Gelsenkirchen seit Jahren in Szene setzt.mehr...

MARL Wie die Lemminge krabbeln die 18 Frauen mit ihren Koffern aus dem Orchestergraben. Ein schäbiges, kleines Café in Frankreich ist das Ufer, an das sie sich da mitten im Zweiten Weltkrieg retten. Und jede dieser Frauen ist ein bisschen wie Marlene Dietrich oder eine der Damen, die sie besungen hat.mehr...

Flying Steps

16.05.2015

Rasanter Breakdance zu Musik von Bach

DORTMUND Das Experiment klingt gewagt: Hip-Hop zu Musik von Johann Sebastian Bach tanzen, begleitet von Cembalo, Klavier, Orgel oder wummernden Techno-Beats, wollten die „Flying Steps“ aus Berlin ausprobieren. Die Idee hatte Musiker Christoph Hagel; am Freitag und Samstag war die Show „Flying Bach“ erstmals im Konzerthaus Dortmund zu sehen. Und das Ergebnis war fantastisch.mehr...

DORTMUND Noch hat kein Tänzer die Szene betreten. Doch schon bei den ersten Klängen des Lieds "I goota feeling" von The Black Eyed Peas klatscht das Publikum am Samstagabend begeistert mit: Am Wochenende gastierte Rasta Thomas mit seiner Company "Bad Boys of Dance" im Konzerthaus Dortmund. Zu sehen gab es gleich drei Mal die multimediale Tanz-Performance "Best of Rock the Ballet", die Höhepunkte aus den drei vorherigen Shows.mehr...

Konzerthaus Dortmund

26.03.2015

Show „Soy de Cuba“ hat Karibik-Flair

Dortmund Mambo, Rumba, Salsa, Cha-Cha-Cha: Es ist alles drin im neuen Tanzmusical "Soy de Cuba", das am Mittwoch als Deutsche Erstaufführung im Konzerthaus Dortmund zu sehen war.mehr...

So war "Schwerte tanzt" 2015

08.02.2015

Bilder von der großen Gala am Samstagabend

SCHWERTE Die Damen meist in Ballkleidern von schlicht über elegant bis extzravagant und die Herren im dunklen Anzug, ein roter Teppich. All das bildete die Kulisse für den Galaball. Zum sechsten Mal war Schwerte das Zentrum für Tanzbegeisterte in ganz NRW. Klicken Sie sich durch unsere Fotostrecken von "Schwerte tanzt".mehr...

Oldenburg (dpa) Die 12. Internationalen Tanztage am Oldenburger Staatstheater starten mit einer Deutschland-Premiere: Das Wiener Ensemble «Cie. Willi Dorner» wird die Zuschauer durch die Stadt führen, um neun Tänzer an ungewöhnlichen Orten und Posen zu sehen, wie das Theater am Freitag mitteilte.mehr...

Hamburg (dpa) Atemberaubende Sprünge, spektakuläre Drehungen und eingängige Popsongs: Die Tanzshow «Best of Rock the Ballet» hat in Hamburg einen umjubelten Start ihrer Deutschland-Tournee gefeiert.mehr...

Hamburg (dpa) Atemberaubende Sprünge, spektakuläre Drehungen und eingängige Popsongs: Die Tanzshow «Best of Rock the Ballet» hat in Hamburg einen umjubelten Start ihrer Deutschland-Tournee gefeiert.mehr...

Hamburg (dpa) Im Hafen von Neapel herrscht lebhaftes Treiben: Händler bieten Fisch, Obst und Gemüse vor pastellfarbenen Häusern feil, Frauen in leuchtenden Röcken prüfen die ausgestellten Waren, Fischer sitzen in der Sonne und flicken ihre Netze.mehr...

Hamburg (dpa) Im Hafen von Neapel herrscht lebhaftes Treiben: Händler bieten Fisch, Obst und Gemüse vor pastellfarbenen Häusern feil, Frauen in leuchtenden Röcken prüfen die ausgestellten Waren, Fischer sitzen in der Sonne und flicken ihre Netze.mehr...

Hamburg (dpa) Die Finanzierung des Bundesjugendballetts ist auf weitere vier Jahre gesichert. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages habe erneut 2,8 Millionen Euro für vier Spielzeiten zur Verfügung gestellt, teilte das Bundesjugendballett in Hamburg mit.mehr...

Mainz (dpa) Odysseus ist ein versoffener und Kette rauchender Typ, der sich am Telefon über das Leben, Sex und seine Frau Penelope auslässt. Er ist am Rande der Bühne in einem Fernseher zu sehen - und Teil des Tanztheaters «My private Odyssey», das am Staatstheater Mainz uraufgeführt wurde.mehr...