Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Bogestra streikt am Freitag beim Heimspiel des VfL 

Tausende Fußballfans schauen beim Streik in die Röhre

BOCHUM Bochum droht am Freitag ein Verkehrschaos. Parkplätze dürften an diesem Tag auch in der Innenstadt rar werden.  Ausgerechnet, wenn der VfL Bochum zu Hause gegen den 1. FC Kaiserslautern spielt, streikt die Bogestra, fahren keine Busse und Bahnen.  Auch die Veranstaltungen an der Ruhr Universität sind betroffen. 

Tausende Fußballfans schauen beim Streik in die Röhre

Bochums Fans müssen sich am Freitag auf Unanehmlichkeiten einstellen. Foto: picture alliance / Bernd Thissen

Keine Busse und Bahnen, wenn der VfL Bochum am Freitagabend  - ausgerechnet Freitag, der 13. -   in der zweiten Fußball-Bundesliga gegen Kaiserslautern spielt.  Verdi hat am Mittwoch die Mitarbeiter der Bogestra in Bochum und Gelsenkirchen für Freitag zum Streik aufgerufen. Nicht nur die Busse und Bahnen der Bogestra, sondern auch die Fahrzeuge von Fremdfirmen um Auftrage des Unternehmens fallen aus. Kundencenter bleiben an diesem Tag ebenfalls geschlossen. 

Verdi hatte am Dienstag die Verkehrsunternehmen der Nachbarstädte bestreikt, am Mittwoch den Nahverkehr in der Düsseldorfer Landeshauptstadt lahm gelegt. Die Bogestra sei am Dienstag aus strategischen Gründen vom Streik verschont geblieben. Stadtverwaltung und Kitas wurden allerdings in Bochum am Dienstag bestreikt. 

Tausende Fußballfans schauen beim Streik in die Röhre

Die Bahnen der Bogestra bleiben am Freitag im Depot. Foto: dpa/Archiv

Durch das VfL-Heimspiel bekommt der Streik eine besondere Brisanz. Viele heimische Fans reisen erfahrungsgemäß mit öffentlichen Verkehsmitteln an. „Die meisten werden wohl nun aufs Auto umsteigen“, sagt Polizeisprecher Volker Schütte, „Parkraum wird knapp.“ Die Polizei empfiehlt den Fans, auch auf die Parkhäuser in der Innenstadt auszuweichen. Da das Spiel um 18.30 Uhr angepfiffen wird, haben zu dieser Zeit aber noch die Geschäfte der Innenstadt geöffnet - und der abendliche Ausgeh-Verkehr kommt noch dazu. 

Verschärft wird das Parkproblem weiterhin  dadurch, dass die Auswärtsfans laut Schütte nicht mit einem Sonderzug, sondern mit Reisebussen und PKW anreisen. „Das kann dann für manchen wirklich Freitag, der 13. werden“, so Schütte. 

Veranstaltungen an der Ruhr Universität können ausfallen

Auch die Ruhr Universität - eine echte Pendler-Hochschule - ist am Freitag vom Streik der Bogestra betroffen. Steikerfahren twitterte die Hochschule am Dienstag jedoch gleich Hilfe. Ob die Lehrveranstaltungen an der RUB stattfinden, bleibt den Lehrenden überlassen. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Autofahrer schubst Lkw-Fahrer auf die Autobahn

Horrorszenario auf dem Seitenstreifen der A43

Bochum Erst hat er den Lkw-Fahrer auf der A43 ausgebremst, dann rastete ein 34-Jähriger nach einer Diskussion auf dem Seitenstreifen aus: Er schubste den Lkw-Fahrer auf die Autobahn.mehr...

Panorama

Zahl der Hebammen in Deutschland leicht gestiegen

Wiesbaden. Die Zahl der Hebammen in Deutschland ist leicht gestiegen. Rund 11 100 Hebammen und Entbindungspfleger halfen 2016 in deutschen Krankenhäusern bei der Geburt, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte.mehr...

Panorama

18 Tote bei Feuer in Karaoke-Bar in China

Guangzhou. Nach einem Streit steckt ein Betrunkener in China eine mehrstöckige Karaoke-Bar in Brand. Vorher blockiert der 32-Jährige laut einem Fernsehbericht noch die Tür. Die Kneipe wird zur Todesfalle.mehr...

Panorama

Stress im Berufsverkehr: eine Typologie der Radfahrer

München. Autofahrer, Lieferanten, Fußgänger, Baustellen - die Hindernisse auf dem Weg eines Radfahrers sind vielseitig. Dabei machen die Artgenossen mindestens genauso viele Probleme.mehr...

Mann fährt in Toronto in Menschenmenge

10 Tote und viele Verletzte nach Todesfahrt in Toronto

TORONTO Ein Mann fährt in Toronto in eine Menschenmenge und tötet mindestens 10 Menschen - viele weitere werden verletzt. Auch Stunden später gibt die Bluttat Rätsel auf. Warum steuert ein 25-Jähriger seinen Lieferwagen auf einen Gehweg, mäht wahllos Passanten um - und fordert die Polizei dann auf, ihn zu erschießen? Die Ermittler scheinen zumindest eine Vermutung zu haben.mehr...