Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Tauziehen um Wahltermine für den Bund und Bayern

Berlin (dpa) Die SPD dringt auf einen gemeinsamen Termin für die Wahlen im Bund und in Bayern im nächsten Jahr - die CSU lehnt das strikt ab.

Tauziehen um Wahltermine für den Bund und Bayern

Stimmzettel zur Bundestagswahl: Die SPD wünscht sich einen gemeinsamen Termin für die Wahlen im Bund und in Bayern. Foto: Jens Wolf

In einem Brief an Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) schlägt SPD-Fraktionsgeschäftsführer Thomas Oppermann laut «Spiegel» den 15. September 2013 vor, den auch die schwarz-gelbe Koalition in Bayern als alleinigen Termin für die Landtagswahl favorisiert. Die bayerische Regierung von CSU-Chef Horst Seehofer rechnet sich bessere Chancen aus, wenn der Bundestag zwei Wochen später gewählt wird.

Oppermann schreibt, ein gemeinsamer Wahltermin komme dem von allen Parteien getragenen Ziel einer möglichst großen Wahlbeteiligung entgegen. Außerdem könne man Zeit und Kosten sparen, weil ein eigener Wahltermin in Bayern mehr als zehn Millionen Euro kosten würde und Tausende ehrenamtliche Wahlhelfer zwei Sonntage opfern müssten.

Der 15. September 2013 ist der erste Sonntag nach Ende der Sommerferien in allen Ländern. Den Wahltermin stimmt das Bundesinnenministerium üblicherweise mit Bundestag und Ländern ab.

Der Parlamentarische Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Stefan Müller, wehrt sich gegen einen gemeinsamen Termin. «Bayern braucht einen eigenen Wahltag. Die eigenständigen Wahltermine in Bund, Ländern und Gemeinden sind sichtbares Zeichen von deren Unabhängigkeit untereinander», sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Es stelle sich die Frage, ob Oppermann mit seinem Kostenargument das föderale System abschaffen wolle. «Es ist aber eben keine Frage des Termins, sondern der Verfassung», sagte Müller.

Wahltermine in Deutschland

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Politik

Venezuelas Opposition stellt Bedingungen für Dialog

Nach Monaten der Konfrontation und über 120 Toten will sich Venezuelas Präsident Maduro mit der Opposition an einen Tisch setzen. Die Regierungsgegner wittern taktische Winkelzüge und fordern zuvor einen Zeitplan für Wahlen und die Freilassung politischer Gefangener.mehr...

Politik

Risiko Wahl-Software - Grüne fordern Antworten

Berlin (dpa) Klaffende Lücken wurden vergangene Woche in einer für Wahlen oft genutzten Software entdeckt. Die Schwachstellen sollen bereits behoben sein. Aber reichen die Maßnahmen wirklich aus, um die Wahlen vor Manipulationen zu schützen? Die Grünen wollen es genau wissen.mehr...

Politik

Thailändische Militärregierung verspricht Wahlen 2018

Bangkok (dpa) Dreieinhalb Jahre nach dem jüngsten Putsch hat Thailands Militärregierung nun für November 2018 Parlamentswahlen angekündigt. Der amtierende Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha versprach in Bangkok, dass im November kommenden Jahres gewählt wird.mehr...

Politik

Kenias Opposition wirft Regierung Wahlbetrug vor

Nairobi (dpa) Die Wahlen in Kenia sind weitestgehend ruhig verlaufen - doch nun gibt es erste Proteste. Oppositionskandidat Odinga wirft seinem Konkurrenten Wahlbetrug vor. Das Wahlsystem sei zugunsten von Amtsinhaber Kenyatta manipuliert worden.mehr...

Kein klarer Sieger

Die wichtigsten Erkenntnisse aus dem TV-Duell

BERLIN Hat Martin Schulz seine Chance beim TV-Duell mit Angela Merkel genutzt? Umfragen zeigen kein klares Bild, seine Anhänger sind begeistert. Welche Erkenntnisse das TV-Duell dennoch gebracht hat und was das für die Bundestagswahl bedeutet, lesen Sie hier.mehr...

Politik

Japans Ministerpräsident Abe macht Weg für Neuwahlen frei

Tokio (dpa) Japans Regierungschef Abe will die Gunst der Stunde nutzen: Just, da seine Umfragewerte nach Skandalen dank der Nordkorea-Krise wieder gestiegen sind, ruft er Wahlen aus. Doch der Urnengang birgt Risiken.mehr...