Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Teile des Kölner Stadtarchivs in Bochum gelagert

In Bochum steht eins von 19 "Asyl-Archiven" für die verdreckten und zum Teil beschädigten Reste des Kölner Stadtarchivs.
12.08.2010
/
Helfer in der Not: Ingrid Wölk vom Bochumer Stadtarchiv (r.) bot der Kölner Leiterin Bettina Schmidt-Czaia (Mitte) sofort die Hilfe an. Die Kölnerin Karoline Meintz leitet die Arbeiten im "Asyl-Archiv" in Bochum.© Foto: Maren Volkmann
In dieser Kompaktusanlage, einem speziellen Schrank für altes Papier, sind die Akten aus Köln untergebracht.© Foto: Felix Guth
Ein freiwilliger Helfer bei der Erfassung eines Dokuments.© Foto: Felix Guth
Scanner, Laptop und ein bisschen Feuchtigkeit: Wichtige Instrumente auf dem Weg zur Restaurierung des Bestands des Kölner Stadtarchivs.© Foto: Felix Guth
Karoline Meintz vom Historischen Archiv Köln mit einer der Akten, die im Stadtarchiv Bochum gelagert sind.© Foto: Felix Guth
Kistenweise Stadtgedächtnis von Köln stehen in diesem Regal im Bochumer Stadtarchiv,© Foto: Maren Volkmann
"Köln-Flocken" nenen Archivare diese Schnipsel, die auf Archive in ganz Deutschland verteilt sind.© Foto: Felix Guth
Ein geretteter Band aus einer Jacques-Offenbach-Sammlung.© Foto: Felix Guth
Die Erfassung der Akten im Computer.© Foto: Felix Guth