Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Telekommunikationsriese BT streicht 10 000 Stellen

London (dpa) Der britische Telekommunikationsriese BT streicht 10 000 Stellen. Die meisten Jobs würden bei Agenturen und Subunternehmen wegfallen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Telekommunikationsriese BT streicht 10 000 Stellen

Der Telekommunikationsriese BT beschäftigt weltweit rund 160 000 Menschen.

Bisher seien bereits 4000 Stellen weggefallen, der Rest soll bis März abgebaut werden. Zudem teilte BT mit, dass der Vorsteuergewinn im zweiten Quartal bis Ende September um elf Prozent auf 590 Millionen Pfund (708,5 Mio Euro) gefallen sei; der Umsatz war mit 5,3 Milliarden Pfund um vier Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Wegen der Probleme in der Sparte Global Services erwartet BT - wie bereits angekündigt - für das Gesamtjahr einen geringeren bereinigten Gewinn. BT beschäftigt weltweit rund 160 000 Menschen. Bei den direkt Angestellten sollen Stellen durch natürliche Fluktuation abgebaut werden. Die Nachricht trägt weiter zur düsteren Stimmung im Königreich bei. In den vergangenen Tagen hatten zahlreiche Unternehmen Stellenstreichungen angekündigt. Zudem bewegt sich die Zahl der Arbeitslosen auf die sensible Marke von zwei Millionen zu.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kölner Landesgericht urteilt

Unitymedia braucht Erlaubnis für Router-Hotspots

KÖLN Die Idee klingt gut: Als Kunde eines Kabelanbieters kann man das WLAN anderer Kunden mitbenutzen und verbraucht dadurch weniger Daten über das Mobilfunknetz. Doch das Unternehmen braucht dafür die ausdrückliche Zustimmung des Nutzers mit dem Router, entschied jetzt ein Gericht.mehr...

Wirtschaft

Verbraucherschützer warnen vor neuer Masche zu Werbeanrufen

Halle (dpa/tmn) - Verbraucherschützer warnen vor einem neuen Angebot, das Kunden angeblich vor unerbetenen Werbeanrufen schützt. So versprechen zwei Firmen am Telefon derzeit Abhilfe gegen Werbeanrufe durch einen Eintrag in eine «Telefonwerbesperrliste».mehr...

Wirtschaft

Britische Notenbank spielt Folgen eines EU-Austritts durch

London (dpa) Die britische Notenbank rüstet sich für einen etwaigen Austritt Großbritanniens aus der EU. Die Bank of England hat eine Untersuchung in Auftrag gegeben, die mögliche Risiken eines Austritts beschreiben soll.mehr...

Großes Schienenprojekt

Deutsche Bahn verliert Ausschreibung um RRX

DORTMUND Die Deutsche Bahn hat die Ausschreibung um den RRX, das bedeutendste Schienenprojekt in NRW für die nächsten Jahrzehnte, verloren. Das hat Heinrich Brüggemann, Vorsitzender der Geschäftsführung von DB Regio NRW, betroffenen Mitarbeitern auf Personalversammlungen in Aachen, Essen und Hamm mitgeteilt.mehr...

Wirtschaft

Britische Urlauber treiben Thomas Cook an

Peterborough (dpa) Die Urlaubsfreude der Briten und ein harter Sparkurs haben Reiseveranstalter Thomas Cook zum Winterstart auf Kurs gehalten. Die gesunkenen Kosten für den laufenden Umbau des zweitgrößten Reiseveranstalter Europas zahlten sich aus.mehr...

Wirtschaft

Britischer Bahn-Konkurrent will noch Strecken in Deutschland

Düsseldorf/Nürnberg (dpa) Der britische Bahn-Konkurrent National Express Rail will nach seinem Erfolg bei der Ausschreibung des Nürnberger S-Bahnnetzes weitere große Strecken in Deutschland gewinnen.mehr...