Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Tiefensee zum neuen Thüringer SPD-Chef gewählt

Weimar. Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee ist neuer SPD-Vorsitzender in Thüringen. Der frühere Leipziger Oberbürgermeister und Bundesverkehrsminister wurde an diesem Sonntag auf einem Sonderparteitag der Sozialdemokraten mit 124 von 158 abgegebenen Stimmen gewählt.

Tiefensee zum neuen Thüringer SPD-Chef gewählt

Wolfgang Tiefensee (SPD) steht während des Sonderparteitags der SPD Thüringen nach seiner Wahl zum Landesvorsitzenden vor den Delegierten. Foto: Candy Welz

Das entspricht einem Anteil der Ja-Voten von 78,5 Prozent. Der 63-Jährige, der seit 2014 der rot-rot-grünen Landesregierung in Erfurt angehört, war vom Vorstand für das Amt vorgeschlagen worden. Einen weiteren Kandidaten gab es nicht.

Die Wahl war notwendig, weil Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein den Parteivorsitz zum Jahresbeginn niedergelegt hatte. Er will sich auf die Kommunalpolitik und die Oberbürgermeister-Wahl Mitte April konzentrieren.

Tiefensee sagte, die SPD müsse sehr viel besser werden, um verloren gegangenes Vertrauen bei den Bürgern zurückzugewinnen. Die Sozialdemokratie sei zu oft ihren Ansprüchen nicht gerecht geworden. „Ich möchte dazu beitragen, dass Spannungen, dass Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft verringert werden“, sagte Tiefensee.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Inland

SPD setzt Frist im Streit um Abtreibungs-Werbeverbot

Berlin. Paragraf 219a im Strafgesetzbuch hat viele Gegner. Eine Reform des sogenannten Werbeverbots für Abtreibungen hätte im Bundestag wohl eine Mehrheit - auch ohne die Union. Würde die SPD das ausnutzen?mehr...

Inland

Nach der Wahl: Große Erwartungen an SPD-Chefin Nahles

Berlin. „Packen wir's an“, rief Andrea Nahles nach ihrer Wahl zur SPD-Chefin der Partei zu. Die Erwartungen in den eigenen Reihen sind groß - und „Erneuerung“ ist ein großes Wort. Aber was bedeutet es?mehr...

Inland

Sozialverbände machen Front gegen die AfD

Berlin. Die AfD beherrscht das Spiel mit Provokationen. Ihre Anfrage zu Behinderten in Deutschland hat weithin Empörung ausgelöst. Die Sozialverbände sehen sich „an die dunkelsten Zeiten der deutschen Geschichte“ erinnert - und gehen in die Offensive.mehr...

Inland

Bayern: 42 Prozent für CSU - SPD, Grüne und AfD gleichauf

Berlin. Ein halbes Jahr vor der Landtagswahl in Bayern hat die CSU einer neuen Umfrage zufolge an Zustimmung gewonnen. 42 Prozent der Befragten würden den Christsozialen ihre Stimme geben, wenn schon am Sonntag Wahl wäre.mehr...

Inland

Nahles mit schwerem Dämpfer zur ersten SPD-Chefin gewählt

Wiesbaden. Die SPD-Führung hatte sich ein Aufbruchsignal vom Parteitag in Wiesbaden erhofft. Das bleibt aus. Andrea Nahles muss bei ihrer historischen Wahl zur SPD-Vorsitzenden eine schwere Schlappe hinnehmen. Eine eindringliche Warnung hat Vorgänger Martin Schulz.mehr...

Inland

Stärkung der Sozialdemokratie? Riesen-Erwartungen an Nahles

Wiesbaden. Andrea Nahles will am Sonntag SPD-Chefin werden. Die Erwartungen sind riesengroß: Sogar politische Konkurrenten erhoffen sich eine Stärkung der Sozialdemokratie. Auch Jusos-Chef Kühnert fordert eine mutige Erneuerung der Partei.mehr...