Tod durch K.o.-Tropfen wird erneut verhandelt

,

Bamberg

, 09.11.2017, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Tod eines Partygastes durch K.o.-Tropfen wird ab heute vor dem Bamberger Landgericht neu aufgerollt. Wenige Tage vor Weihnachten 2014 hatte der Angeklagte den Ermittlungen zufolge auf eine Party hoch dosiertes, flüssiges Ecstasy mitgebracht. Die Plastikflasche soll der Angeklagte auf dem Wohnzimmertisch abgestellt und auch vor dessen Inhalt gewarnt haben. Zwei Männer - 24 und 27 Jahre alt - tranken aus der Flasche und wurden wenig später bewusstlos. Ein Mann entkam knapp dem Tod, der andere starb.

Schlagworte: