Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Tod

Tod

Angesichts rechtsextremer Proteste in Chemnitz und Köthen stemmen sich Deutschlands Arbeitgeber gegen rechte Hetze und Gewalt. „Jeder weitere Tag blinder Wut und Gewalt ist ein verlorener Tag, weil das

Ein 22-Jähriger stirbt mutmaßlich im Zuge eines nächtlichen Streits unter Männern. Die Verdächtigen sind Ausländer. Binnen genau zwei Wochen passiert das erst in Chemnitz, dann in Köthen. In Sachsen führt

Die „Queen of Soul“ Aretha Franklin ist am Donnerstag im Alter von 76 Jahren in Detroit an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben. Zahlreiche Wegbegleiter, Fans und Kollegen trauerten öffentlich um die legendäre Sängerin.

Ruhr Nachrichten Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Formulare für das Leben und das Sterben

Welches Formular ist das richtige für mich? Das Internet ist voll von Mustern für Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen. Was sind die Unterschiede? Die Dortmunder Seniorenbüros bieten Hilfe. Kostenlos. Von Peter Bandermann

Ruhr Nachrichten Zuhause Sterben dank geschulter Angehöriger

„Letzte Hilfe“-Kurse geben Angehörigen Sicherheit

Der Tod dauert selten nur ein paar Sekunden. Sterben ist ein Prozess. Wie Angehörige einen Sterbenden mithilfe moderner Palliativmedizin auch Zuhause richtig begleiten können, erfahren sie im ausgebuchten Von Peter Bandermann

Ruhr Nachrichten Palliativ- und Hospiznetz Dortmund

Sterben muss man nicht allein

2017 sind 7230 Menschen in Dortmund gestorben. Die meisten von ihnen in Krankenhäusern oder Heimen. Die wenigsten dort, wo sie am liebsten sterben möchten: zuhause. Das Palliativ- und Hospiznetz Dortmund Von Peter Bandermann

Ruhr Nachrichten Sterben im Hospiz

Die letzten Tage vor dem Tod

Das Bethel-Hospiz ist voller Leben. Lachende Kinder auf den Fluren, grillende Jugendliche in den Gärten. Und nebenan wird gestorben. Im Hospiz prallen emotionale Gegensätze aller Art aufeinander und zeigen, Von Peter Bandermann

Ruhr Nachrichten Besuch im Hospiz Am Ostpark in Dortmund

„Warum sollte ich in meinen letzten Tagen traurig sein?“

Bettina Engelbrecht ist unheilbar an Krebs erkrankt. Sie rät dazu, auch in den letzten Tagen noch fröhlich zu sein. Ein Interview mit einer 51-jährigen Frau, die im Hospiz auf den Tod wartet. Von Peter Bandermann

Ruhr Nachrichten Sterben in Dortmund wird auch digital

Wie sich der Tod in Dortmund verändert hat

Bis 2039 sterben in Dortmund laut Statistik durchschnittlich 6844 Menschen pro Jahr. Wer heute um die 50 ist, steht vor wichtigen Entscheidungen. Denn der Tod hat sich verändert. Der Tod passt nicht mehr Von Peter Bandermann

Der 1. FC Köln trauert um Rolf Herings. Der 77-Jährige verstarb in der Nacht zum Freitag nach kurzer, schwerer Krankheit. Herings war in seiner Laufbahn beim Fußball-Bundesligisten als Co-Trainer, Konditionstrainer,