Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Interview

Tokio Hotel: Auch Bill und Tom sitzen bei der Familie unterm Weihnachtsbaum

HAMBURG Ruhige Weihnachten, darauf hat sich die Band Tokio Hotel in diesem Jahr besonders gefreut. Denn die Zeit davor war stressig: Bill, Tom, Georg und Gustav stecken in Vorbereitungen für die „Welcome to Humanoid City“-Tour. Trotzdem nahm sich die Band kurz Zeit, um mit Susanne Linnenkamp über Musik, das Leben als Stars und das Weihnachtsfest zu plaudern.

/
Tom Kaulitz: "Wir werden ganz traditionell mit unseren Familien unterm Weihnachtsbaum sitzen."

Bill (l) und Tom Kaulitz von der Band Tokio Hotel.

Die Band Tokio Hotel um Sänger Bill Kaulitz.

Die Mitglieder der Gruppe Tokio Hotel Georg Listing, Tom Kaulitz, Bill Kaulitz and Gustav Schäfer (von links nach rechts).

Genau, wir bereiten uns auf die Tour vor. Das wird eine der aufwändigsten Tokio-Hotel-Shows. Das heißt, wir haben eine intensive Tour-Vorbereitung – als Band proben wir in Hamburg und dann noch später mit der ganzen Crew in London.

Ja, die Bühne wird der Hammer sein.

Das ist eine ganz neue, sensationelle Bühne – ein bisschen spacig, total groß. Es gibt sechs bis sieben Meter große Aufbauten. Jede Menge wird passieren: Wir arbeiten mit Pyro, mit beweglichen Elementen. Die Tour heißt ja „Welcome to Humanoid City“ und wir bringen wirklich eine Humanoid City, eine ganz eigene Stadt mit in die Stadt, in der wir spielen.

Das ist ein Fehlschluss. Wir haben immer in den ersten Tagen einen Run. Was andere Künstler über längere Zeit verkaufen, um sich in den Top Ten zu halten, verkaufen wir in den ersten Tagen. Das heißt, unser Album fällt auch schneller, weil dann alle schon eines gekauft haben. Das Humanoid-Album ist das bis jetzt erfolgreichste Tokio-Hotel-Album.

Also, dieser Vorwurf ist auf jeden Fall erst mal nachvollziehbar – weil wir ja in Deutschland angefangen haben und mit dem ersten Album ausschließlich hier unterwegs waren. Und jetzt müssen wir in irgendwie 100 Länder. Wir versuchen, das im Gleichgewicht zu halten.

Wir haben uns beim neuen Album Zeit genommen. Davor waren wir ja immer unterwegs, haben unfassbar viele Touren gespielt. Und dann haben wir uns ein Jahr im Studio abgeschottet, um zu gucken, welche Musik wir machen wollen. Eine bewusste Entscheidung, dass das jetzt älter klingen soll, gab’s nicht. Es war einfach eine natürliche Entwicklung.

Du machst die Musik, nach der du dich gerade fühlst, und das hören die Leute, die genauso fühlen. Ob die älter oder jünger sind, das ist uns – ehrlich gesagt – scheißegal.

Ich will das überhaupt nicht vermeiden. Für uns als Band ist es doch toll, dass die Fans so lange auf uns warten. Ihr kommt auf der neuen Tour wieder in die Region, nach Oberhausen. Warum?

Weil wir in der Region viele tolle Fans haben. 30 Städte in knapp zwei Monaten, ein anstrengendes Programm...

... das kann man wohl sagen...

So eine Tour ist natürlich sehr anstrengend. Aber wenn ich mir das nicht zutrauen würde, würde ich's nicht machen.

Ich bevorzuge die Ausruh-Variante. Da ich dafür aber zu wenig Zeit habe, nehme ich mir vor, Sport zu machen. Um fit zu sein für das Programm auf der Riesen-Bühne. Wir haben ein kleines Fitness-Studio auf der Tour dabei.

Ja, das stimmt. Ich bin dankbar für das Leben, das ich führe. Aber es gibt auch negative Seiten. Man hat als Bill Kaulitz kein Privatleben mehr. So sieht das leider aus.

Persönliche Assistenten.

Machen auch Assistenten. Oder ich bestelle was im Internet.

Wir werden ganz traditionell mit unseren Familien unterm Weihnachtsbaum sitzen.

Absolut nicht...

... wenn dann in der Rockversion...

...ne, überhaupt nicht. Ich bin nicht der Weihnachtslied-Sänger. Ich habe das immer gehasst, es ist mir zu unkreativ.

/
Tom Kaulitz: "Wir werden ganz traditionell mit unseren Familien unterm Weihnachtsbaum sitzen."

Bill (l) und Tom Kaulitz von der Band Tokio Hotel.

Die Band Tokio Hotel um Sänger Bill Kaulitz.

Die Mitglieder der Gruppe Tokio Hotel Georg Listing, Tom Kaulitz, Bill Kaulitz and Gustav Schäfer (von links nach rechts).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Freundin erwürgt

Lebenslange Haft für Münsterländer Schausteller

Münster Es klingt wie die Geschichte aus einem Kriminalroman. Ein Kirmes-Schausteller verliebt sich in eine Besucherin. Dann bestiehlt er sie und bringt sie schließlich um. Unfassbar: Erst im Krankenhaus starb das Opfer. Zwischen der Tat und dem Tod beklaute der Schausteller aus Recke im Kreis Steinfurt seine Freundin erneut. Da kam das Urteil nun wenig überraschend.mehr...

Rockerclub verboten

Razzia bei den Hells-Angels: Keine Festnahmen

DÜSSELDORF Das NRW-Innenministerium hat am Mittwochmorgen das Hells Angels Chapter in Erkrath sowie deren Unterstützerorganisation Clan 81 Germany verboten. Bei mehreren Razzien in 16 Städten in NRW beschlagnahmten Polizisten daraufhin Motorräder, Waffen und Bargeld.mehr...

Überblick mit Fotos

Bilder des Tages: Rot gefärbte Hunde beißen nicht

Deutschland Emotional, spannend, lustig. Jeden Tag fangen Fotografen auf der ganzen Welt spannende Momente mit ihrer Kamera ein. Wir stellen hier unsere Lieblingsbilder vor und erzählen die Geschichte dazu.mehr...

Jamaika-Koalition

Union und FDP optimistisch nach erstem Treffen

BERLIN Nach dem ersten Treffen zwischen Union und FDP schauen beide Parteien optimistisch auf die kommenden Sondierungsgespräche. CDU-Generalsekretär Peter Tauber äußerte sich zuversichtlich über die Zukunft einer möglichen Jamaika-Koalition.mehr...

Erste Neuaufstellung bundesweit

AfD-Fraktion in Iserlohn ist jetzt "Blaue Fraktion"

ISERLOHN. Die AfD hat sich im Iserlohner Rat als „Blaue Fraktion“ nach dem Leitbild von Frauke Petrys „Blauer Partei“ neu aufgestellt. Dem Weg von Alexander Gauland und Co. will sie nicht folgen. Sie hat ganz eigene Ideen, wie die Politik innerhalb der Fraktion in Zukunft gemacht werden soll.mehr...