Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tonstudio 44family will den nächsten Sommerhit produzieren

In Kirchlinder Hinterhof

Lockere Reggae-Töne erklingen derzeit In einem Kirchlinder Hinterhof. Denn das Team vom Tonstudio 44family arbeitet an einem potentiellen Sommerhit. Bis nach New York hat sich ihre Arbeit schon herumgesprochen.

KIRCHLINDE

von Von Holger Bergmann

, 03.08.2012
Tonstudio 44family will den nächsten Sommerhit produzieren

Die Aufnahmen zu "Glory Days" sind für Frederik Schäfer die bislang wichtigste CD-Produktion.

Der nächste Sommer wird besser. Der nächste Sommer wird wärmer, kommt früher und man kann besser tanzen. Denn den nächsten Sommer wird man feiern mit einem Sommerhit, der aus Kirchlinde kommt – zumindest mit ein bisschen Glück. Still und heimlich, selbst die meisten Kirchlinder haben es nicht gemerkt, hat sich in einem Hinterhof an der Egilmarstraße ein Tonstudio etabliert. Der Name: 44family. „Mit 44 beginnt unsere Postleitzahl, damit wollten wir unsere Verbundenheit mit Dortmund ausdrücken“, entziffert Inhaber Frederik Schäfer den Namen. Und „family“? „Das war das erste englische Wort, das mein kleiner Bruder sprechen konnte“, verrät Schäfer.

44family hat sich ein ganz besonderes Standbein erarbeitet: Karaoke-Events. Kindergeburtstage, Firmen- und Vereins-Feiern oder Junggesellenabschiede – die Gruppen kommen, feiern und nehmen dabei noch CDs auf, die jeder als Erinnerung mitnehmen kann. „Bei uns geht es regelmäßig bis zwei Uhr nachts“, beschreibt Ehefrau Wenke Schäfer das lebendige Treiben im Hinterhof. Und das ohne Beschwerden aus der Nachbarschaft. „Das geht nur mit gutem Schallschutz“, schmunzelt Frederik Schäfer. Mit dem Karaoke-Geschäft steht 44family so gut da, dass das Tonstudio weiterführende Pläne schmiedet. Bereits bei früheren Plattenaufnahmen in Kirchlinde gelang es Frederik Schäfer, sich einen großen Freundeskreis im Bereich der Reggae-Musik aufzubauen. Diese Beziehung führte jetzt zu Aufnahmen mit Rapper Mic.Royal und einem Titel auf dem Album mit dem jamaikanischen Sänger Ky-Enie. Herausgekommen ist der Song „Glory days“, ein deutsch-englisches Rap-Reggae-Elektronik-Dance-Stück zum Wohlfühlen.

Eigentlich bleibt nur eine Frage, warum wurde das Stück nicht zum Sommer 2012 veröffentlich? „Wir wollen professionell arbeiten, alles richtig machen“, sagt Frederik Schäfer. Deshalb wird sich die Produktion der Platte noch bis Oktober ziehen. Bereits jetzt läuft die Suche nach einem Partner, um das Stück zu veröffentlichen. „Man geht nicht einfach zu Saturn und sagt, „stell‘ mal meine Platte ins Regal“, bedauert Frederik Schäfer. Mit einem Pfund kann 44family aber bereits klotzen. Sänger Ky-Enie nahm das Stück mit nach New York, seinem eigentlichen Wohnort, und ließ es im Rahmen es Interviews im Radio Spielen. „Die Leute haben angerufen wie verrückt“, erinnert sich Ky-Enie. Frederik Schäfer kennt den Grund für diesen Etappenerfolg: „Auch die Amis finden es mal toll, den Text eines Liedes nicht zu verstehen.“