Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Torjäger-Duell: Freiburgs Petersen gegen Bayerns Lewandowski

Freiburg. Nach dem enttäuschenden 0:0 gegen Hertha BSC strebt der deutsche Fußball-Rekordmeister Bayern München im Bundesligaspiel beim SC Freiburg wieder einen Drei-Punkte-Erfolg an.

Torjäger-Duell: Freiburgs Petersen gegen Bayerns Lewandowski

Der Freiburger Nils Petersen ist der aktuell beste deutsche Liga-Torjäger. Foto: Patrick Seeger

Besonders beachten werden die Zuschauer im ausverkauften Schwarzwald-Stadion das Duell zwischen Freiburg-Stürmer Nils Petersen und Bayern-Star Robert Lewandowski, um den es Gerüchte über einen Wechsel zu Real Madrid gibt. In Petersen (12 Treffer) und Lewandowski (20) trifft der aktuell beste deutsche Liga-Torjäger auf den stärksten ausländischen.

Nach nur einer Niederlage in den vergangenen zwölf Erstligapartien hofft Freiburg auf eine Überraschung gegen den Tabellenführer. Trotz dieser Bilanz scheint die Vorfreude größer als der Glaube an eine Siegchance. „Ich freue mich immer sehr, wenn wir gegen die Bayern spielen“, sagte Trainer Christian Streich vor der Partie am Sonntag (18.00 Uhr). „Sich sportlich mit denen zu messen, ist etwas Besonderes, schließlich sind sie das Aushängeschild in Deutschland.“ Allerdings brauche der Sport-Club einen „Ausnahmetag“, um gegen den alten und designierten neuen Meister bestehen zu können.

Streich bangt um den Einsatz des erkälteten Mittelfeldspielers Nicolas Höfler. Bei den Bayern fällt Franck Ribéry wegen eines Darminfekts aus. Er sollte auf der linken Seite Kingsley Coman (Syndesmoseriss) ersetzen. Auch James Rodríguez (Wadenverletzung) fehlt weiter.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Hoffenheim will in die Champions League, Hannover nur Ruhe

Sinsheim. Im letzten Freitagspiel der Saison will Hoffenheim weiter Kurs auf die Champions League nehmen. Im Mittelpunkt wird aber jemand stehen, der eigentlich gar nicht mehr nach Sinsheim reisen wollte.mehr...

Erste Bundesliga

Spektakuläre Aufholjagden im Abstiegskampf

Hamburg. Gibt es für den 1. FC Köln und den HSV noch Hoffnung? Ein Blick ins Bundesliga-Geschichtsbuch zeigt: Wunder gab es immer wieder. Unvergessen bleibt vor allem Frankfurts rasanter Endspurt.mehr...

Erste Bundesliga

1899 Hoffenheim freut sich auf Hannover 96

Sinsheim. 1899 Hoffenheim ist seit acht Spielen ungeschlagen und bester Stimmung: Gegen Hannover 96, wo es an allen Ecken und Enden knirscht, erwarten die Fans ein weiteres Torfestival.mehr...

Erste Bundesliga

HSV-Trainer Titz: Wolfsburg-Spiel eine Art „Viertelfinale“

Hamburg. Christian Titz befindet sich im K.o.-Modus. „Ich sehe das als eine Art Viertelfinale“, sagte der Trainer des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Hamburger SV vor dem Auswärtsspiel am Samstag beim VfL Wolfsburg.mehr...

Erste Bundesliga

Machtwort von 96-Boss Kind: Heldt darf nicht zum VfL

Hannover. Das kommt überraschend: Horst Heldt darf doch nicht nach Wolfsburg wechseln. Hannover beendete am Donnerstag alle Spekulationen. Doch ob der Sportdirektor eine Zukunft bei 96 hat, bleibt abzuwarten.mehr...