Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Tote Hosen: Heimspiel zum Tour-Finale

Düsseldorf. Ab Mai wird die Band wieder auf Kinzertreise sein. Ihr vorerst letzter Auftritt ist für Mitte Oktober in Düsseldorf angekündigt und soll ein „Ausarufezeichen“ werden, wie der Frontman Campino betonte.

Tote Hosen: Heimspiel zum Tour-Finale

Die Toten Hosen mit ihrem Frontmann Campino (2.v.r.). Foto: Frm

Das Tournee-Finale der Toten Hosen wird am 13. Oktober ein Heimspiel in Düsseldorf sein. Das gaben die Musiker am Dienstag bekannt. „Die letzte Party muss ein Ausrufezeichen werden“, kündigte Frontmann Campino (55) an.

„Ich muss mir das Gerede ja wieder ein Jahr anhören, wenn es schlecht war. Das will ich unbedingt verhindern.“ Die 46 000 Tickets sollen bereits am kommenden Donnerstag in den Vorverkauf kommen.

Die aktuelle Tournee „Laune der Natour“ der Toten Hosen wird absehbar von etwa einer Million Menschen besucht werden. Nach 250 000 Konzertbesuchern und 25 Konzerten im vergangenen Jahr seien für dieses Jahr für 23 Auftritte bereits 500 000 Tickets verkauft, sagte der Band-Manager Patrick Orth am Dienstag. Die Band setzt ihre Konzertreise im Mai fort.

Das Finale am 13. Oktober werde definitiv die letzte Show in Deutschland in diesem Jahr. „Das ist der Abrissbirnen-Tag. Wenn man so eine lange Strecke durchgezogen hat, ist das eine Wahnsinns-Erleichterung“, sagte Campino. Es sei zudem „das Ende eines Kapitels“. Was danach kommt, stehe noch nicht fest. Die Band hatte sich vor 36 Jahren gegründet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

CD-Kritik

Cooler Gitarrengott: Johnny Marrs „Call The Comet“

Berlin. Sein melodisches Gitarrenspiel für The Smiths gilt als eine der besten Errungenschaften der popmusikalisch schlecht beleumundeten 80er. Als Solokünstler war Johnny Marr indes nur in Maßen erfolgreich. Mit dem neuen Album könnte sich das ändern.mehr...

CD-Kritik

Madsen: Komplettes Album über Ängste

Berlin. Ihrem Sound sind Madsen treu geblieben. Die Band aus Niedersachsen liefert auch auf dem siebten Studioalbum „Lichtjahre“ ihren Rock-Pop-Punk-Mix ab. Doch die Texte handeln mehr vom Ringen mit dem eigenen Widerwillen als früher.mehr...