Totschlags-Prozess: Mann mit Samurai-Schwert getötet

,

Köln

, 02.02.2018, 01:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Mit einem Richterhammer wie diesem wird auch in diesem Prozess Recht gesprochen. Foto: U. Deck/Archiv

Mit einem Richterhammer wie diesem wird auch in diesem Prozess Recht gesprochen. Foto: U. Deck/Archiv

Wegen Totschlags muss sich seit Freitag ein 38 Jahre alter Mann vor dem Kölner Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 38-Jährigen vor, seinen Arbeitgeber und Freund im August vergangenen Jahres im bergischen Kürten mit einem Samurai-Schwert angegriffen zu haben. Unter Alkoholeinfluss soll er dem Opfer bei einer Familienfeier eine 17 Zentimeter tiefe Stichwunde in der Herzgegend zugefügt haben. Der 48-Jährige starb noch am Tatort. Zuvor waren die Männer laut Anklage in einen heftigen Streit geraten. Nach Angaben des Nebenklage-Vertreters ist die Ehefrau des Angeklagten die Cousine des Opfers. Während der Aussage des Angeklagten wurde die Öffentlichkeit ausgeschlossen.