Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Touristengebiete in Florida von Wirbelsturm betroffen

München/Berlin (dpa/tmn) Die Koffer sind gepackt, die Vorfreude auf die Florida-Reise ist groß - doch jetzt macht der tropischer Sturm «Debby» die Urlaubsregion unsicher. Stornieren oder trotzdem fahren?, lautet die Frage.

Touristengebiete in Florida von Wirbelsturm betroffen

Sturm «Debby» wütet in Florida - nach heftigen Regenfällen ist es zu Überschwemmungen gekommen wie hier in St. Petersburg. Foto: Edward Linsmier

Sintflutartige Regenfälle und heftige Stürme: Der US-Bundesstaat Florida kämpft derzeit mit dem Tropensturm. Betroffen von Sturmtief «Debby» sind auch Touristengebiete, vor allem die Gegend von der Grenze zu Alabama über Tallahassee bis zur Urlauberregion rund um Tampa/St. Petersburg, teilt der ADAC mit. Touristen sollten sich laut Visit Florida bei ihrem Reiseveranstalter, der Fluggesellschaft oder im Internet über die aktuelle Lage informieren. Teilweise könnten laut ADAC Flüge ausfallen, Straßen seien aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Eine geplante Reise in ein Hurrikan-Gebiet kann in der Regel nur dann kostenlos storniert werden, wenn ein Wirbelsturm dort mit erheblicher Wahrscheinlichkeit erwartet wird, teilt der ADAC mit. Im Anschluss an einen Wirbelsturm entschieden die Umstände vor Ort. Aufgrund der unterschiedlichen Situation im Land gebe es keine einheitlichen Stornierungsregeln, so Visit Florida.

Visit Florida über die Wetterlage im Hurrikan-Gebiet (engl.)

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Reisen

Ryanair-Flug gestrichen: Diese Rechte haben Passagiere

Berlin (dpa/tmn) Ryanair hat überraschend angekündigt, bis Ende Oktober täglich Dutzende Flüge zu streichen. Werden Airline-Kunden deshalb nicht befördert, haben sie gute Aussichten auf Kostenerstattung.mehr...

Leben : Reisen

Spektakuläre Landschaften auf der Bundesgartenschau 2007

Gera/Ronneburg (dpa/gms) - «Spektakulär» ist für die diesjährige Bundesgartenschau nicht übertrieben. Um sich der Faszination Natur hinzugeben, sollten sich Besucher deshalb zwei Tage Zeit nehmen.mehr...

Leben : Reisen

Blumenschau im niederländischen Keukenhof eröffnet im März

Köln (dpa/tmn) Für Gartenliebhaber öffnet der Keukenhof in den Niederlanden am 20. März wieder die Tore zu seiner alljährlichen Blumenschau. Das teilt das Niederländische Büro für Tourismus in Köln mit.mehr...

Leben : Reisen

Blumenalleen und Irrgärten auf Jersey besichtigen

St. Helier (dpa/tmn) Auf der englischen Kanalinsel Jersey öffnen von April bis August wieder viele Privatgärten ihre Tore für Besucher. Jeweils sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr stehen sie zu einem Spaziergang ein, teilt das Tourismusbüro der Insel in St. Helier mit.mehr...

Leben : Reisen

Belgischer Blumenteppich erstmals in Prag

Frankfurt/Main (dpa/tmn) Ein farbenprächtiges Spektakel bietet sich Pragbesuchern am ersten Septemberwochenende: Ein Teppich aus Hunderttausenden Begonienblüten wird von 3. bis 5. September den Altstädter Ring bedecken.mehr...

Leben : Reisen

Blumenschau im Keukenhof: Liebesgrüße aus Russland

Köln (dpa/tmn) Unter dem Motto «From Russia with Love» steht in diesem Frühjahr die Blumenschau im Keukenhof in den Niederlanden. Zu sehen gibt es unter anderem ein großes Blumenmosaik, das die Basilius-Kathedrale in Moskau zeigt.mehr...