Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Toyota nimmt Abschied vom Diesel-Pkw

Genf/Tokio.

Toyota zieht sich weltweit aus dem Geschäft mit Diesel-Pkw zurück. Wegen der sinkenden Nachfrage will der japanische Autoriese sein Angebot an Personenwagen mit Selbstzünder-Antrieb ab sofort herunterfahren. Entsprechende Schritte würden noch in diesem Jahr unternommen, kündigte der Konzern am Rande des Automobilsalons in Genf an. Man reagiere so auf das geringere Interesse der Kunden. Bei Geländewagen oder leichten Nutzfahrzeugen soll es aber weiterhin auch Diesel-Versionen geben.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schlaglichter

Nordkorea verkündet Einstellung seiner Atomtests

Pjöngjang. Keine Atomversuche und Raketentests mehr, dafür volle Konzentration auf Wirtschaftswachstum: Mit dieser Ankündigung hat Nordkorea vor den Gipfeltreffen mit den Präsidenten Südkoreas und der USA das Ausland überrascht. Machthaber Kim Jong Un begründete den Schritt nach Berichten staatlicher Medien unter anderem mit der Vollendung des nordkoreanischen Atomprogramms. Das mache weitere Tests unnötig. Nicht zuletzt durch internationale Sanktionen liegt das Land mit seinen rund 25 Millionen Einwohnern wirtschaftlich am Boden.mehr...

Schlaglichter

Irischer Konzern übernimmt Toys-R-Us-Läden in Deutschland

Köln. Für die 93 Märkte des zusammengebrochenen US-Spielwarenhändlers Toys R Us in Deutschland, Österreich und der Schweiz hat sich ein Käufer gefunden. Die Geschäfte einschließlich der jeweiligen Online-Shops werden vom irischen Branchenriesen Smyths Toys übernommen, wie Toys R Us in Zentraleuropa mitteilte. Der Vereinbarung müssten noch das zuständige Insolvenzgericht in den USA sowie Wettbewerbsbehörden zustimmen. Die Iren wollten alle Mitarbeiter und das Management in diesen drei Ländern übernehmen.mehr...

Schlaglichter

Nordkorea verkündet Aussetzung seiner Atom- und Raketentests

Pjöngjang. Keine Atomversuche mehr, dafür volle Konzentration auf Wirtschaftswachstum: Mit dieser Ankündigung hat Nordkorea vor den Gipfeltreffen mit Vertretern Südkoreas und der USA das Ausland überrascht. Machthaber Kim Jong Un begründete den Schritt nach Berichten staatlicher Medien unter anderem mit der Vollendung des nordkoreanischen Atomprogramms - weitere Tests seien unnötig. Die südkoreanische Regierung begrüßte den Teststopp als „bedeutsamen Fortschritt für die Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel.mehr...

Schlaglichter

Auftritt von Kollegah und Farid Bang in der Schweiz abgesagt

Schaffhausen. Nach dem Echo-Eklat ist ein Auftritt der Rapper Kollegah und Farid Bang in der Schweiz von den Veranstaltern abgesagt worden. Die beiden Musiker hätten beim „Albanian Festival“ in Schaffhausen Anfang Mai auftreten sollen. „Nach intensiven Gesprächen mit Behörden und Festivalpartnern, und nicht zuletzt auch aus Sicherheitsüberlegungen, hat sich das Organisationskomitee entschieden, auf diesen Konzertact zu verzichten“, hieß es in einer Stellungnahme des Kulturvereins „Alba“.mehr...

Schlaglichter

Betriebsrat: Opel laufen die Leute weg

Frankfurt/Main. Beim Sanierungsfall Opel verlassen Tausende Beschäftigte das Unternehmen. „Opel laufen wirklich die Leute weg“, sagte Gesamtbetriebsratschef Wolfgang Schäfer-Klug in Frankfurt. Nach seinen Angaben haben schon mehr als 2500 Beschäftigte die Abfindungen zum Vorruhestand angenommen. Dazu kämen mindestens 500 Mitarbeiter in Altersteilzeit und eine unbekannte Zahl von Beschäftigten, die weitere Abfindungsangebote annähmen. Schäfer-Klug befürchtet unter der Regie des neuen Mutterkonzerns PSA großen Schaden für die Zukunft des Autobauers: „Es wollen mehr gehen, als notwendig ist.“mehr...

Schlaglichter

Dieselskandal: Porsche-Mitarbeiter in Untersuchungshaft

Stuttgart. Im Zusammenhang mit den Ermittlungen im Diesel-Skandal ist einer der beschuldigten Porsche-Mitarbeiter in Untersuchungshaft genommen worden. Das geht aus einer Mitteilung von Vorstandschef Oliver Blume hervor, die dpa vorliegt. Demnach gehen die Behörden von Verdunkelungs- und Fluchtgefahr aus. Hintergrund sind mögliche Manipulationen der Abgasreinigung von Dieselautos. Am Mittwoch hatten fast 200 Staatsanwälte und Polizisten Standorte von Porsche und der Konzernschwester Audi durchsucht, von der Porsche die Diesel-Motoren bekommt.mehr...