Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Tracy Morgan küsst seinen neuen Hollywood-Stern

Los Angeles. Tracy Morgan wird in Hollywood gefeiert. Der Star-Komiker ist nun auf dem „Walk of Fame“ verewigt. Bei der Enthüllung des Sterns dankt er seiner Kollegin Tina Fey und seiner Familie.

Tracy Morgan küsst seinen neuen Hollywood-Stern

Ein neuer Stern in Hollywood - für Tracy Morgan. Foto: Chris Pizzello

Der US-Komiker Tracy Morgan (49) hat auf dem „Walk of Fame“ im Herzen von Hollywood einen Ehrenplatz erhalten. Nach der Enthüllung des 2632. Sterns auf dem Hollywood Boulevard am Dienstag kniete der Afroamerikaner auf dem Boden nieder und küsste vor jubelnden Fans die Sternenplakette.

Der Regisseur Jordan Peele („Get Out“), der mit der Horror-Komödie „Get Out“ im März als erster Afroamerikaner einen Oscar für das beste Original-Drehbuch gewonnen hatte, war als Gastredner eingeladen. Er pries Morgan als eine „Legende“, die nun Hollywoodgeschichte geschrieben habe. Er selbst sei von dem Talent und dem Charisma des Comedy-Stars inspiriert worden, sagte der 39-jährige Regisseur, Autor und Komiker.

Morgan ist vor allem aus TV-Sendungen wie „30 Rock“ und „Saturday Night Live“ bekannt. Er dankte vielen Talenten aus der Comedy-Szene, vor allem seiner Kollegin Tina Fey.

Zu der Zeremonie auf dem berühmten Bürgersteig brachte der vierfache Vater einen seiner erwachsenen Söhne und die vierjährige Tochter Maven aus seiner zweiten Ehe mit Megan Wollover mit. Die Familie posierte gemeinsam auf der Plakette. Sie hätten ihm nach seinem schweren Unfall treu beigestanden, sagte Morgan sichtlich gerührt.

2014 war der Komiker schwer verletzt worden, als ein Lastwagen den Kleinbus des Schauspielers rammte. Dabei war ein Mensch ums Leben gekommen. Morgan musste wochenlang in Krankenhäusern und Rehazentren behandelt werden. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kultur

Internationaler Man-Booker-Preis für Olga Tokarczuk

London. Die Polin Tokarczuk und ihre Übersetzerin sind mit einem der wichtigsten britischen Literaturpreise ausgezeichnet worden. In ihrem Heimatland ist die Autorin aber auch manchen Anfeindungen ausgesetzt.mehr...

Kultur

US-Schriftsteller Philip Roth gestorben

New York. Den einen Klassiker schrieb Philip Roth nicht, stattdessen legte er Jahr um Jahr Bestseller vor. Unter Amerikanern reichten an den Autor aus New Jersey nur Namen wir Cormac McCarthy, John Updike und Don DeLillo heran. Roth hinterlässt nun ein monumentales Lebenswerk.mehr...

Kultur

Vorteil Frank Castorf

München. Frank Castorf feierte mit Janaceks Oper „Aus einem Totenhaus“ sein spätes Debüt an der Staatsoper in München. Das abschließende Buh-Bravo-Duell konnte der umstrittene Regisseur knapp für sich entscheiden - zu Recht.mehr...