Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Trainer Kovac kritisiert Frankfurt-Profi Marco Fabian

Frankfurt/Main. Trainer Niko Kovac von Eintracht Frankfurt hat vor dem Rhein-Main-Derby gegen den FSV Mainz 05 den mexikanischen Nationalspieler Marco Fabian kritisiert. „Bei den anderen sehe ich mehr“, sagte Kovac. Deshalb sitze der offensive Mittelfeldspieler im Moment nur auf der Bank.

Trainer Kovac kritisiert Frankfurt-Profi Marco Fabian

Marco Fabian ist in Frankfurt derzeit nicht erste Wahl. Foto: Stefan Puchner

Der 28 Jahre alte Fabian hatte erst am 4. Februar nach einer mehrmonatigen Verletzungspause sein Comeback für die Eintracht gefeiert. Sein großes Ziel ist die Teilnahme an der Fußball-WM, bei der die Mexikaner am 17. Juni in ihrem ersten Spiel auf Weltmeister Deutschland treffen. In den vergangenen Wochen wurde Fabian in der Bundesliga jedoch nur zweimal eingewechselt.

Im Vergleich zu ihm nahm Kovac den zuletzt erfolglosen Stürmer Sebastien Haller am Freitag ausdrücklich in Schutz. „Der Seb hat für uns einen hohen Stellenwert. Er hat für uns schon viele Tore geschossen und viele Tore aufgelegt“, sagte der Trainer. „Dass er mal eine Phase hat, in der es für ihn nicht so gut läuft, ist ganz normal. Der Seb kommt da wieder raus, das wissen wir. Wir brauchen bei ihm kein Wort mit 'K' (Krise) zu benutzen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Hummels über Leistungsdruck: „Vielen Spielern geht es so“

München. Weltmeister Mats Hummels hat den Aussagen seines einstigen Nationalmannschaftskollegen Per Mertesacker über den Leistungsdruck im Profi-Fußball zugestimmt.mehr...

Erste Bundesliga

Hoffenheim will in die Champions League, Hannover nur Ruhe

Sinsheim. Im letzten Freitagspiel der Saison will Hoffenheim weiter Kurs auf die Champions League nehmen. Im Mittelpunkt wird aber jemand stehen, der eigentlich gar nicht mehr nach Sinsheim reisen wollte.mehr...

Erste Bundesliga

Spektakuläre Aufholjagden im Abstiegskampf

Hamburg. Gibt es für den 1. FC Köln und den HSV noch Hoffnung? Ein Blick ins Bundesliga-Geschichtsbuch zeigt: Wunder gab es immer wieder. Unvergessen bleibt vor allem Frankfurts rasanter Endspurt.mehr...

Erste Bundesliga

1899 Hoffenheim freut sich auf Hannover 96

Sinsheim. 1899 Hoffenheim ist seit acht Spielen ungeschlagen und bester Stimmung: Gegen Hannover 96, wo es an allen Ecken und Enden knirscht, erwarten die Fans ein weiteres Torfestival.mehr...

Erste Bundesliga

HSV-Trainer Titz: Wolfsburg-Spiel eine Art „Viertelfinale“

Hamburg. Christian Titz befindet sich im K.o.-Modus. „Ich sehe das als eine Art Viertelfinale“, sagte der Trainer des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten Hamburger SV vor dem Auswärtsspiel am Samstag beim VfL Wolfsburg.mehr...