Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Trainer Streich über Abstiegskampf: „Extremste Belastungen“

Freiburg. Trainer Christian Streich vom SC Freiburg hat die psychische Belastung im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga als enorm beschrieben.

Trainer Streich über Abstiegskampf: „Extremste Belastungen“

Trainer Christian Streich vom beschreibt den Abstiegskampf des SC Freiburg als große psychische Belastung. Foto: Patrick Seeger

„Weil du dann immer gegen etwas Negatives angehen musst“, sagte der Coach vor dem Abstiegsduell mit dem Tabellenletzten 1. FC Köln am Samstag. „Nervlich sind das extremste Belastungen.“ Die Freiburger sind Drittletzter und haben die vergangenen fünf Spiele alle verloren. Für den gesperrten Innenverteidiger Caglar Söyüncü wird vermutlich U21-Europameister Marc Oliver Kempf in die Defensivzentrale rücken. Mike Frantz könnte nach fünfmonatiger Verletzungspause sein Startelf-Comeback geben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Löw-Team wird fast komplett

Eppan. Der vorläufige WM-Kader des Weltmeisters ist fast komplett. Zu den bisher 19 Akteuren, die schon zwei Tage im Trainingscamp für die Fußball-WM ab 14. Juni gearbeitet haben, sollen nun sechs weitere dazukommen.mehr...

Erste Bundesliga

1860, Cottbus und Uerdingen peilen Drittliga-Aufstieg an

München. Regionalliga-Meister 1860 München macht einen großen Schritt Richtung Aufstieg. Beim 3:2 in Saarbrücken lassen die Löwen allerdings auch Chancen liegen. Auch Energie Cottbus feiert einen Auswärtssieg. Und Mannheim droht im dritten Anlauf das Scheitern.mehr...

Erste Bundesliga

Anfang-Nachfolge geklärt: Walter wird Holstein-Trainer

Kiel. Tim Walter wird neuer Trainer von Holstein Kiel. Das teilte der Fußball-Zweitligist mit. Der 42-Jährige hat nach Vereinsangaben einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2020 unterschrieben.mehr...