Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Trainer-Trio stapelt tief

Landesliga 3

Im Tiefstapeln üben sich die Fußball-Landesligisten VfB Günnigfeld, SW Eppendorf und WSV Bochum vor dem ersten Spieltag am Sonntag (15.).

Bochum

von Von Jens Lukas

, 13.08.2010
Trainer-Trio stapelt tief

Concordia-Trainer Thomas Gerner erwartet den Westfalenligisten SG Wattenscheid.

 

"Keine Mannschaft weiß, wo sie derzeit steht", betont Günnigfeld-Trainer Marco Antwerpen vor dem Lokalderby beim Beinahe-Absteiger der alten Saison, SW Eppendorf. Antwerpen wird wohl selbst auflaufen, da sein Mittelfeld "geschröpft" ist: Der angeschlagene Neuzugang Amel Odobasic (Westfalia Herne) ist ein Wackelkandidat. Zudem fehlt Damian Lingemann, der Vater geworden ist, ebenso wie die verletzten Peter Közle (Innenbandverletzung), Daniel Dramani (Oberschenkelverletzung), Dominic Winschewski und Marc Happe (Zehenbruch). Marco Antwerpen: "In unserem 20er-Kader ist jeder so stark, die Lücken zu schließen." Gastgeber SW Eppendorf hat Antwerpen am vergangenen Sonntag im Testspiel gegen Union Bergen (1:4) unter die Lupe genommen und sagt: "Man hat gesehen, dass der Weggang von Nico Nehlson nach Hordel für Eppendorf ein Verlust ist. Jose Morales versucht ihn zu ersetzen." Frank Kirchner hat bei seiner Pflichtspiel-Premiere als Eppendorfer Senioren-Trainer gar noch eine weitere Tor-Trumpfkarte, die er seiner Aussage nach ausspielen will: "Marvin Fahr hat sich als 20-Jähriger mit 16 Toren ja auch einen Namen in der Landesliga gemacht. Und Morales hat seinen Torriecher in den letzten beiden Testspielen bewiesen."Am ersten Spieltag kann Kirchner mit Ausnahme von Neuzugang und Urlauber David Lysek (Wattenscheid 08) auf den kompletten Kader zurückgreifen und beschwört "die eigenen Gesetze, die ein Derby hat." Der Coach backt mit Blick auf den zehnten Platz des Vorjahres eher kleine Brötchen: "Wenn wir die Liga halten, haben wir unser Ziel erreicht. Das wird klappen, wenn unsere junge Mannschaft einmal ins Rollen kommt." Große Stücke hält Kirchner auf seine weiteren Neuzugänge Torhüter Christian Vilz (TuS Stockum) und Dario Verres (TSG Sprockhövel A-Jugend).

Beim selbst ernannten Titelanwärter FC Brünninghausen muss WSV-Coach Thomas Gerner ohne den Großteil seiner Kreativabteilung planen. Drei Mittelfeldspieler fallen aus und dazu auch noch die Angreifer Vahdet Pehlivan und Fabian Fröhning. Gerner will am Spieltag seine Mannen auffordern, auf dem ungewohnten Kunstrasen im Dortmunder Süden "um jeden Quadratzentimenter zu kämpfen." Zumal die Gastgeber auf allen Positionen nominell besser besetzt sind als der WSV. Gute Erinnerung hat Gerner an das Hinspiel der alten Saison: Damals brachte sein Team ein 1:1 aus der Nachbarstadt mit.