Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Trainingspause: Laudehr und Popp leicht angeschlagen

Winnipeg (dpa) Die Fußball-Nationalspielerinnen Simone Laudehr und Alexandra Popp haben eine Trainingspause einlegen müssen. Die Wolfsburger Stürmerin Popp laboriert an einem gereizten Knie, die Frankfurterin Laudehr leidet unter einer leichten Bauchmuskelzerrung.

Trainingspause: Laudehr und Popp leicht angeschlagen

Simone Laudehr leidet unter einer leichten Bauchmuskelzerrung. Foto: Carmen Jaspersen

Das teilte der Deutsche Fußball-Bund einen Tag nach dem Umzug von Ottawa nach Winnipeg auf der ersten Pressekonferenz vor Ort mit. Der Einsatz des Duos im abschließenden WM-Gruppenspiel am Montag (22.00 Uhr MESZ) gegen Thailand ist noch fraglich.

Zudem zog sich die zweite Torhüterin Almuth Schult eine Kapselverletzung am kleinen Finger der linken Hand zu. Die Verletzung wird mittels MRT noch näher untersucht, scheint aber nicht so ernst, denn die Keeperin des VfL Wolfsburg trainiert damit weiter.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball

Dänemarks Fußball-Frauen setzen auf eine Wolfsburgerin

Rotterdam (dpa) Die dänische Hoffnungsträgerin im EM-Viertelfinale gegen Deutschland spielt normalerweise selbst in Deutschland. Seit Anfang 2017 läuft Pernille Harder für den VfL Wolfsburg auf.mehr...

Frauenfußball

Wolfsburgs besiegt Atlético - Bayern verliert

Majadahonda (dpa) Die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg sind gegen Atlético Madrid dem Einzug ins Achtelfinale der Champions League einen großen Schritt näher gekommen. Eine Pleite gab es hingegen für Bayern München-mehr...

Frauenfußball

Rückschlag für Turbine Potsdam: Nur 1:1 gegen Bremen

Potsdam (dpa) Turbine Potsdam hat in der Frauenfußball-Bundesliga im Kampf um die Tabellenspitze einen überraschenden Rückschlag hinnehmen müssen. Für den sechsmaligen Meister reichte es zum Abschluss des vierten Spieltags gegen Aufsteiger Werder Bremen nur zu einem 1:1 (1:0).mehr...